Braunschweig

Das LOT-Theater kündigt an:


"Jour Fixe" ist eine Plattform für performative Künste. Foto: Privat
"Jour Fixe" ist eine Plattform für performative Künste. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

30.11.2016

Braunschweig. Im LOT-Theater findet am 30. November der "Jour Fixe", am 2. Dezember die erste Ausgabe von „A whole LOT of dance“, am 3. Dezember „Jetzt und Hier“ des Improvisationstheater-Ensembles und am 9. und 10. Dezember die Projektpräsentation „Balad!“ statt.


Am 30. November finde der Jour Fixe, DIE Plattform für performative Künste, organisiert von Studierenden des Studiengangs Darstellendes Spiel der HBK Braunschweig, im LOT-Theater statt. Die 17. Ausgabe stehe unter dem Motto „Verwandlung“.
Am 2. Dezember freue man sich auf junge Choreografen, die ihre Arbeit zum ersten Mal auf der Bühne präsentierten. Die erste Ausgabe von „A whole LOT of dance“ verspräche frische Ideen und Einblicke in die verschiedenen Variationen und Stile des zeitgenössischen Tanzes. Am Endes des Abends hätten die Zuschauer die Möglichkeit, Fragen an die Künstler_innen zu stellen.
Am 3. Dezember gastier das Improvisationstheater-Ensemble „Jetzt und Hier“ im LOT-Theater. Die Besucher erwartete ein bunter Abend mit unerwarteten Begegnungen von verrückten Figuren, die die schrägen Ideen des Publikums sofort auf die Bühne brächten.
Den Abschluss der Interkulturellen Theaterwerkstatt 2016 bilde am 9. und 10. Dezember die Projektpräsentation „Balad!“. Im Rahmen des Projektes des GRINS e.V. in Kooperation mit dem LOT-Theater und dem Staatstheater Braunschweig hätten sich über mehrere Wochen hinweg Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit und ohne Fluchterfahrung getroffen. Gemeinsam hätten sie die Vision einer neuen und besseren Welt entworfen. Begonnen mit dem Ort „Balad“.


zur Startseite