Sie sind hier: Region >

Das Pop Up Büro des Festival der Utopie öffnet seine Türen



Braunschweig

Das Pop Up Büro des Festival der Utopie öffnet seine Türen


Foto: Allianz für die Region GmbH

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Wer steckt hinter dem Festival der Utopie? Sind Wissensduschen nass? Und wo treffe ich regionale Strippenzieher? Antworten erhalten Utopisten und alle, die es noch werden wollen, ab sofort im temporären Pop-Up Festivalbüro am Friedrich-Wilhelm-Platz.



Am 12. Mai bezog das Organisationsteam die Räumlichkeiten im leerstehenden Café Voigt und haucht diesem Nicht-Mehr-Noch-Nicht-Ort bis zum Start des Festivals in zwei Monaten neues Leben ein. Das Büro ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Zahlreiche utopistische
Aktionen verkürzen die Wartezeit auf das Festival der Utopie, bei dem am 3. und 4. Juli 2015 bis zu hundert junge Menschen auf dem Hochofenplateau der Ilseder Hütte zukunftsweisende Ideen zum Thema "Arbeit“ entwickeln. Am 20. Mai findet ab 19 Uhr vor Ort im Festivalbüro ein utopistisches "After-Work-Workout“ statt. Louisa Dellert und Jan Körber vom Fitnessblog „FIT TRIO“ präsentieren ein Sportprogramm rund um die Werkzeuge der digitalen Gesellschaft. Vom leichten Laptop bis hin zum schweren Röhrenmonitor, eine große Auswahl an Computer-Sportgeräten wird bereitgestellt. Unterstützt wurde die Nutzung des temporären Leerstands für das Pop-up Büro durch den Kultviertel e.V.


zur Startseite