whatshotTopStory

Das Sams begeisterte nicht nur die Kleinen

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

07.12.2013


Wolfenbüttel. Am Sonntag scheint die Sonne. Am Montag kommt Herr Mohn. Am Dienstag hab ich Dienst. Am Mittwoch ist die Mitte der Woche Am Donnerstag donnert´s. Am Freitag hab ich frei. Am Samstag kommt das Sams. "Eine Woche voller Samstage" ist eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Selbstvertrauen – und am Samstag feierte das Weihnachtsstück der "kleinen Bühne Wolfenbüttel" seine Premiere.

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus, und wer will bezweifeln, dass ein Sams ein großes Ding ist? Wenn auch ein eher kleines großes Ding, ein rundes dazu, mit roten Haaren und Rüsselnase.
Das Gesicht voller blauer Punkte mit magischen Eigenschaften, die das Kerlchen zu einem besonders drolligen guten Geist machen. Obwohl Paul Maars Kinderbuchklassiker “Eine Woche voller Samstage” im Mai spielt, passt die Geschichte wunderbar in die Vorweihnachtszeit.


Das Sams macht Schule… Foto:



Herr Taschenbier ist ein ängstlicher Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen - bis ihm eines Samstags ein Sams über den Weg läuft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben. Das Sams ist ein furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern lässt, das überall freche Bemerkungen macht und zurückschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden. Aber seltsam: Je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluss wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten…


Besetzung


Erzähler: Pascal Harnisch

Sams: Sarah Leonhardt

Herr Taschenbier: Gunnar Geck

Frau Rotkohl: Ursel Liesegang

Lehrer Groll / Kunde: Bärbel Maurer

Verkäufer / Mann: Dennis Weihe

Abteilungsleiter / Direktor: Ralf Kleefeld

Verkäuferin / Frau: Skrollan Geck

Herr Oberstein / Mann: Michael Harnisch

Schülerin / Eisbär: Lena Söderberg

Schülerin / Kind: Angelina Schlieper

Souffleuse: Catrin Harnisch

Technik: Harald Leonhardt

Maske: Bettina Möhlenkamp und Ingrid Runge

Regie: Meike Leonhardt

Weitere Aufführungen:

  • Sonntag, den 08.12.2013 um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr

  • Samstag den 14.12.2013 um 15:00 Uhr

  • Sonntag, den 15.12.2013 um 15:00 Uhr.


Karten im Vorverkauf bei Reisebüro Schmidt, Stadtmarkt 17, Wolfenbüttel (Tel. 05331 / 884-0). Kartenreservierungen unter www.kleine-buehne-wf.de und an der Tageskasse


zur Startseite