whatshotTopStory

Das sind die Frisuren-Trends für den kommenden Herbst und Winter

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

24.09.2014


Wolfenbüttel. Zweimal im Jahr stellt das Modeteam der Friseur-Innung Wolfenbüttel die neuesten Frisuren vor. Am Dienstagabend wurden in der Palmerie des Asse-Sport-Centers die neuesten Herbst und Wintertrends präsentiert.


Susanne Dillge stellte die Frisuren vor. Foto: Anke Donner)



Einzigartig, zeitlos und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den "Spirit of Fashion". Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings.

Bei "neue Mittelklasse" handelt es sich in diesem Herbst und Winter also nicht um die neuesten Automobile und bei "Stormy Dandy" auch nicht um den aktuellsten Pophit. Sie bezeichnen die neue Trendkollektion des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks. Und eben diese Trends präsentierten Klaudija Mietreska (Goertz Hair-Design), Sabrina Hyndisak (Salon Trend Cut Tetzel), Sarah Korf (Salon Rutter), Jasmin Tetzel (Salon Trend Cut Tetzel), Nina Krefft (Goertz Hair-Design) und Miriam Peters (Salon Rutter) anhand ihre Modelle.

Durch die Veranstaltung führte Susanne Dillge (Goertz Hair-Design) und verschaffte dem Publikum Einblicke in die haarige Mode, die sich in diesem Jahr von ihrer leuchtenden und pfiffigen Seite zeigt.

Mut zur Farbe



Leuchtende Farben bestimmen den Herbst. Klaudija M Foto: Anke Donner



Zeitlos, anmutend, raffiniert, klassisch und frech kommen die Trends daher. Ob Shor-Cut, Mid Length oder Long Hair - Stufungen in allen Variationen, partielle Graduierungen und kunstvolle Übergange, gepaart mit leuchtenden Herbstfarben in Kupfer und Rot lassen dem Friseur-Handwerk Raum für Kreativität.

Gerne dürfen in diesem Herbst die Looks auch variabel sein. Morgens im Business-Style, abends edel und stilvoll. Gleiches gilt auch für das Make-Up. Licht und Schatten sorgen für Highlights auf der Damenhaut. Die Mode geht hier in diesem Jahr klar zum "natürlichen Glamour", wie beim Nude-Look. Warme Farben und zarte Schattierungen sollen für einen natürlichen Look sorgen. Und: Die Modewelt ruft zu Mut zu Augenbrauen auf. Dünne, ausdruckslose Brauen sind out, dichte, gut geformte dagegen absolut in.

Die Männerwelt setzt auf Comic-Look



Klaudija Mietreska, Sabrina Hyndisak, Sarah Korf, Susanne Dillge, Jasmin Tetzel, Nina Krefft und Miriam Peters bilden das Styling-Team der Friseur-Innung Wolfenbüttel. Foto: Anke Donner)



Hier darf es betont unkonventionell, jungenhaft und einwenig exzentrisch zugehen. Vorbild für den außergewöhnlichen Look ist der Titelheld der US-Serie "Mr. Peabody&Sherman". Diese Frisur überzeugt mit prägnanter Textur und kann als Freizeit-und Businesslook getragen werden.

Hollywood-Star Robert Pattinson setzt schon lange auf diese Frisur, die hier "Stormy Dandy" heißt.  Was wie eher ungestylt und wie zufällig entstanden aussieht, soll im kommenden Herbst und Winter die Köpfe der Männerwelt verschönern. Am Vorderkopf etwas länger, im Nacken und an den Seiten etwas kürzer, gibt die Frisur viele Styling-Optionen.




zur Startseite