whatshotTopStory

Das Stadtbad Okeraue aus ungewohnten Blickwinkeln

von Jan Borner


Walburga Schmidt vom Reisebüro Schmidt mit Mitgliedern des Frauen-Foto-Forums. Foto: Jan Borner
Walburga Schmidt vom Reisebüro Schmidt mit Mitgliedern des Frauen-Foto-Forums. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

16.02.2016


Wolfenbüttel. Das Frauen-Foto-Forum präsentiert eine neue Ausstellung. Im Terminal Schmidt zeigen 38 Fotografien das Stadtbad Okeraue aus ungewohnten Blickwinkeln. Die Vernissage findet am Donnerstag, 18. Februar um 17 Uhr statt.

Aufsprudelndes Wasser, aufgereihte Liegen und ein metallenes Geländer, das sich aus der Ferne der Linse nähert um dann langsam im Becken zu verschwinden. Auf vielen Bildern des Frauen-Foto-Forums wirkt das Stadtbad so ruhig, als würde es extra für die Damen posieren. Kein Wunder, vor rund anderthalb Jahren, kurz nach der Eröffnung des neuen Stadtbades, haben sich die Mitglieder des Frauen-Foto-Forums an einem Sonntagmorgen um 7 Uhr, noch vor Beginn des Badebetriebs, getroffen, um das Bad mit ihren Kameras zu durchstreifen. Natürlich alles in Absprache mit den Stadtwerken, betont Sabine Resch-Hoppstock. "Wir nehmen am Geschehen in Wolfenbüttel teil", erklärte sie, deshalb habe die Frauen bei der Neueröffnung des Stadtbades interessiert, wie das Stadtbad nach der Umgestaltung aussieht. Die moderne Gestaltung wollten sie dann mit ihren Kameras festhalten.

Ein konstruktiv-kritischer Austausch


Nicht alle der ausgestellten Fotos sind allerdings an jenem Sonntagmorgen entstanden. Auch vom Tag der offenen Tür gibt es einige Fotografien, auf denen sich mitunter Besucher auf der Wasseroberfläche spiegeln. Das Frauen-Foto-Forum setzt sich aus sieben Fotografie-begeisterten Frauen zusammen, die sich seit zwölf Jahren treffen, um sich konstruktiv-kritisch auszutauschen und gemeinsam zu fotografieren. Einen Monat lang stellen nun fünf Mitglieder das Frauen-Foto-Forums und eine Gast-Fotografin eine Auswahl der Bilder aus dem Stadtbad Okeraue im Terminal Schmidt aus. Die Vernissage findet am Donnerstag, 18. Februar, um 17 Uhr statt.


zur Startseite