whatshotTopStory

Das war 2017: Falken kooperieren mit DEL2-Team der Huskies

von Jens Bartels


Mit hohen Erwartungen startete man die Kooperation mit den Huskies. Symbolfoto: imago/Powerplay
Mit hohen Erwartungen startete man die Kooperation mit den Huskies. Symbolfoto: imago/Powerplay

Artikel teilen per:

24.12.2017

Kassel/Goslar. Mit hohen Erwartungen startete man im August eine zunächst vielversprechende Kooperation. Der Oberligist bekam Hilfe von oben. Durch einen Kooperationsvertrag zwischen den Harzer Falken und dem DEL2-Team Kassel Huskies, bekam die Mannschaft von Ex-Trainer Norbert Pascha sowohl einen Co-Trainer zur Seite gestellt, als auch eine Reihe neuer Nachwuchsspieler aus den Reihen der Hessen. Doch die Realität sah anders aus: Schnell war Marinec wieder weg, die Förderlizenzspieler stehen kaum zur Verfügung, Braunlage bildet das Tabellenschlusslicht.



Co-Trainer war Meister und Pokalsieger


Mit Tomas Martinec bekommt Pascha einen Assistenten, der 574DEL-Spiele vorzuweisen hat und 2007 mit Adler Mannheim Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Zuletzt trainierte der Deutsch-Tscheche den LigakonkurrentenHannover Scorpions. Dort hat der 41-Jährige bereits mit vier Jung-Huskies zusammen gearbeitet.

SechsNachwuchsspieler füllen den Falken-Kader


Nach der problematischen letzten Saison, in der die Falken immer wieder durch personelle Probleme gestoppt werden, dürfte die kommende Spielzeit unter besseren Vorzeichen beginnen. Mit Leon Hungecker, der bereits in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) für die HSV Young Freezers den Kasten hütete, dürfte das Team vom Wurmberg im Tor keine Personalprobleme mehr haben. Für die Verteidigung kommenNico Schnell (111 Spiele in der DNL2 mit 23 Toren und 74 Assists) und Nils Bergk (109 Spiele in der DNL2 mit 9 Toren und 32 Assists), für den SturmTim Lucca Krüger (104 DNL2-Spiele mit 85 Toren und 91 Assists), Louis Trattner (91 DNL2-Spiele mit 70 Toren und 55 Asissts) und Bastian Schirrmacher (63 DNL2-Spiele mit 32 Toren und 55 Assists). Abgesehen von dem 18-jährigen Nico Schnell sind alle neuen Spieler 19 Jahre alt.

Transferphase noch nicht abgeschlossen


Die Harzer Falken sind mit den Verpflichtungen neuer Spieler noch nicht fertig, denn oft stellen sich Probleme in den Weg. „Allerdings ist vor allem der Markt mit Verteidigern hart umkämpft und analog der freien Marktwirtschaft schlägt sich die hohe Nachfrage bei geringem Angebot natürlich auf die Preise nieder.“gibt Teammanager Devid Wilde zu bedenken.


zur Startseite