Sie sind hier: Region >

Daumen hoch für "Daumen raus für starke Kinder"



Wolfenbüttel

Daumen hoch für "Daumen raus für starke Kinder"


Manfred Kramer traf in Hamburg auf Olaf Scholz.
Foto: Privat
Manfred Kramer traf in Hamburg auf Olaf Scholz. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Groß Vahlberg/ Deutschland. Was haben die Ziege "Lübeck", der Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz,ein Hufeisen, Pinocchio, ein frisch getrautes Brautpaar, die Bremer Stadtmusikanten samt dem neu gewählten Bremer Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Ali und Yasin gemeinsam? - Sie alle haben Manfred Kramer und der kleinen Drachen Tabaluga in seiner ersten Woche auf der zweiten Tramptour "Daumen raus für starke Kinder" (RegionalWolfenbüttel.de berichtete) getroffen.

Es gab viele tolle Begegnungen, manchmal einen Kaffee und ein nettes Gespräch, manchmal wurde er zum Mittagessen eingeladen. Nette Autofahrer und Autofahrerinnen haben ihn mitgenommen. Die Woche war sehr erfolgreich. Von Groß Vahlberg über Celle, Dannenberg, Wismar nach Boltenhagen, Postfeld bei Kiel, Hamburg, Drangstedt, Bremen, Husum bei Nienburg führte die Strecke. Immer wieder seien die Leute neugierig und ließen sich das Projekt erläutern. Das geht auf der Straße, oder am Ostseestrand genauso gut wie im Hamburger Rathaus, wo ein spontaner Besuch bei Olaf Scholz in der Mittagspause möglich war, oder aber auch in der Bremer Bürgerschaft. Manfred Kramer ist ganz begeistert und fühlt sich in seiner Arbeit sehr bestätigt. Er bekommt viele positive Rückmeldungen, bei Facebook verfolgen seine Freunde die Tour und sparen nicht mit Kommentaren. So manche Einladung wurde schon ausgesprochen.

Manfred Kramer wird weiter trampen, zeigt es sich doch, dass man so die Menschen gut erreichen kann und viele nette Begegnungen entstehen. Einen besonderen Gruß hat er unterwegs vom Team des Segelschiffes Sir Robert und den Kindern aus dem Schäferstuhl Salzgitter erhalten. Die Kinder verbringen zur Zeit eine Freizeit auf dem Schiff. Sie sind von der Peter-Maffay-Stiftung eingeladen, ermöglicht wird die Tour durch Spendengelder aus der letzten Tour auf dem Jakobsweg, die Manfred Kramer mit Adrian Maas gesammelt hatte.


zur Startseite