Sie sind hier: Region >

Defekte Kabel: Darum war Samstagmorgen der Strom weg



Defekte Kabel: Darum war Samstagmorgen der Strom weg

Betroffen waren Teile der Stadt Wolfenbüttel für Zeiträume zwischen sieben Minuten und über anderthalb Stunden.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Werner Heise

Wolfenbüttel. Am frühen Samstagmorgen standen Teile der Stadt Wolfenbüttel für bis zu anderthalb Stunden ohne Strom da. Woran es gelegen hat, erklärt die Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH auf Anfrage von regionalHeute.de.



"Es handelte sich um zwei Störungen wegen Erdschlüssen, also defekter Kabel im Erdreich. Beginn der Störung war 4:28 Uhr, um 6:11 Uhr waren alle Haushalte wieder mit Strom versorgt", fasst Marketingleiterin Kerstin Hecker die Geschehnisse zusammen. Betroffen seien Teilbereiche der Ahlumer Straße, des Fallsteinwegs, des Geitelplatz sowie der Ortsteil Halchter, Teilbereiche der Halchterschen Straße und Teilereiche der Lindener Straße gewesen.

Durch die Witterungsverhältnisse wurde etwas mehr Einsatzzeit für die Behebung des Problems benötigt, da man zu vielen Stationen fahren musste. Dennoch sei die Bereitschaft bereits nach sieben Minuten vor Ort gewesen und habe die Lindener Straße wieder mit Strom versorgt. Nach zirka 30 Minuten seien bereits die Hälfte der betroffenen Kunden wieder versorgt gewesen. "Etwa 750 Kunden mussten noch etwas länger warten, sie wurden Schritt für Schritt wieder versorgt. Um 6:11 Uhr gingen die letzten zirka 30 Kunden wieder ans Netz", so Hecker weiter. Eine Wiederinbetriebnahme von Leitungsnetzen könne nur Abschnittsweise erfolgen.


zum Newsfeed