Wolfsburg

Demenztage starten mit Impulsvortrag und Expertenrunde


Symbolfoto: Pixabay (Public Domain)
Symbolfoto: Pixabay (Public Domain) Foto: Pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

16.10.2017

Wolfsburg. Als eine der häufigsten Krankheiten im Alter fordert Demenz die Betroffenen und ihre Angehörigen besonders heraus, weil damit der Abbau von geistigen sowie sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten verbunden ist. Die diesjährigen „Wolfsburger Demenztage“ bieten die Möglichkeit sich ausführlich zu diesem Thema zu informieren.



Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung am Freitag, 20. und Samstag, 21. Oktober erhalten Betroffene sowie ihre Angehörigen bei Vorträgen und in Expertengesprächen verschiedene Informationen rund um das Thema "Demenz". Den Schwerpunkt am Freitag bildet die Fragestellung eines stattgefundenen und erforderlichen Wandels in der Versorgung und der Versorgungslandschaft für Menschen mit einer dementiellen Erkrankung. Die eingeladenen Experten tauschen sich zum Beispiel über Probleme und Möglichkeiten bei einem Krankenhausaufenthalt, Möglichkeiten und Hemmnisse der Umsetzungen des Pflegstärkungsgesetzes II und auch Bedarfen und Unterstützungswünschen der pflegenden Angehörige aus. Der Samstag dient dem Austausch mit speziellen Fragestellungen wie Essensproblemen oder Aktivierungsmöglichkeiten und der Information über Wolfsburger Angebote. Veranstaltungsort ist der Föhrenkrug in Wolfsburg, der Eintritt ist frei. Für weitere Informationen steht der Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Wolfsburg, Telefon 05361/28 28 48 zur Verfügung. Weite Informationen sowie das Veranstaltungsprogramm finden Betroffene und ihre Angehörigen unter www.wolfsburg.de/demenz.


zur Startseite