Sie sind hier: Region >

Der neue Kreiskalender zeigt sich mit neuem Namen und im neuen Gewand



Gifhorn

Der neue Kreiskalender zeigt sich mit neuem Namen und im neuen Gewand

Der Nachfolger des traditionsreichen Kreiskalenders ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Themenschwerpunkt ist aktueller den je: Krisenbewältigung in Zeiten vor Corona.

Merle Höfermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Calluna-Verlags in Gifhorn, Landrat Dr. Andreas Ebel und Gunhild Posselt, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Bildungs- und Kultur GmbH, stellten den Kreiskalender vor.
Merle Höfermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Calluna-Verlags in Gifhorn, Landrat Dr. Andreas Ebel und Gunhild Posselt, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Bildungs- und Kultur GmbH, stellten den Kreiskalender vor. Foto: Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Der neue Kreiskalender ist im Buchhandel erhältlich. Merle Höfermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Calluna-Verlags in Gifhorn, Landrat Dr. Andreas Ebel und Gunhild Posselt, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Bildungs- und Kultur GmbH, stellten den Kreiskalender vor.



Landrat Dr. Andreas Ebel betont: „Der Gifhorner Kreiskalender ist seit 1926 gute Tradition. In seinem neuen Gewand hat er einen würdigen Nachfolger gefunden.“ Das in einer Auflage von 1250 Exemplaren erschienene Buch mit dem Titel „1885“ erzählt Geschichten aus der Geschichte des Landkreises Gifhorn, und genauso lautet auch der Untertitel. Es ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Zudem kann es direkt über die Internetseite www.gifhorn1885.de bestellt werden.

Neu am Nachfolgeprodukt des Kreiskalenders ist außer dem Namen und dem Gewand auch die inhaltliche Ausrichtung auf historische Themen, die schon allein durch den Titel dokumentiert wird. 1885 ist das Gründungsjahr der beiden Altkreise Gifhorn und Isenhagen, die später zum Landkreis Gifhorn vereinigt wurden. Dazu sagt Landrat Dr. Andreas Ebel: „Es freut mich ganz besonders, dass wir noch in diesem Jahr die Neuauflage herausbringen. Leider konnten wir das 135-jährige Jubiläum des Landkreises Gifhorn coronabedingt nicht so feiern, wie wir es vorgehabt haben. Umso schöner ist es, mit der neuen Ausgabe die Geschichte des Landkreises zu würdigen.“


„Wir meinen, dass Themen wie zum Beispiel Bundesverdienstkreuzverleihungen ebenso wie die Vereinsberichterstattung besser in den tagesaktuellen Medien aufgehoben sind“, sagt Merle Höfermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Calluna-Verlags in Gifhorn bei der Präsentation des neuen Jahrbuchs für 2021. „War der alte Kreiskalender zuletzt ein buntes Sammelsurium, konzentriert er sich jetzt auf das, was die Leserinnen und Lesern, wie wir aus vielen Gesprächen wissen, am meisten interessiert, nämlich die Beiträge der engagierten Heimatforscherinnen und Heimatforscher.“

Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie blicken die rund 30 ehrenamtlich tätigen Autorinnen und Autoren dieses Buches unter dem Leitthema „Kriege, Krankheiten, Katastrophen – Krisenbewältigung in Zeiten vor Corona“ in die Geschichte, berichten von brennenden Häusern und Fabrikhallen, von steinzeitlichen Kämpfen mit Keulen, von Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg und erzählen bewegende Fluchtgeschichten. Aber auch Heiteres und Aufmunterndes, sowohl in hoch- als auch in plattdeutscher Sprache, kommen nicht zu kurz. Eigens dafür wurde die Rubrik „Eingestreut“ geschaffen.

Großen Wert wird bei der neuen Reihe auf Regionalität und Nachhaltigkeit gelegt. Der Anspruch des Calluna-Verlags, so klima- und umweltschonend wie nur möglich zu produzieren, wird durch das Umweltsiegel Blauer Engel dokumentiert. Die Gesamtherstellung im Landkreis Gifhorn hilft nicht nur, weite Wege zu vermeiden, sondern stärkt auch die regionale Wirtschaftskraft und verhindert Kaufkraftabfluss. Dank der Kooperation mit dem Calluna-Verlag bleibt der Landkreis Gifhorn Herausgeber, hat aber selbst kein wirtschaftliches Risiko mehr zu tragen, spart zudem viel Geld und hat die Gewissheit, dass Redaktion, Produktion und Vertrieb in professionellen Händen liegen.

Verbundenheit zur Region


„Wir sind seit mehr als 20 Jahren als Buch- und Zeitschriftenverlag auf Publikationen mit Bezug zur Südheide spezialisiert und fühlen uns der Region, in der wir leben und arbeiten, eng verbunden“, so Merle Höfermann. „Deshalb passt ,1885’ perfekt in unser Portfolio. Die Verbundenheit zur Region zeige sich nicht zuletzt daran, dass das Werk trotz gestiegener Papierpreise und der Mehrkosten für die nachhaltigere Produktion weiterhin zu einem für ein gebundenes Buch mit hochwertiger Fadenheftung sehr günstigen Preis von 10,90 Euro angeboten werde. „Uns geht es nicht um Profit, sondern darum, die traditionsreiche Reihe der Kreiskalender in behutsam modernisierter, zeitgemäßer Form fortzuführen und auf diese Weise hoffentlich auch neue, jüngere Leserkreise zu gewinnen“, erklärte Merle Höfermann. „Es wäre jammerschade gewesen, wenn die Jahrbuch-Reihe wenige Jahre vor ihrem 100. Geburtstag vor einer ungewissen Zukunft gestanden hätte.“

Gunhild Posselt, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Bildungs- und Kultur GmbH, erklärte bei der Übergabe des druckfrischen Kreiskalenders an Landrat Dr. Andreas Ebel: „Uns war es wichtig, die ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren wieder mit ihren Themen und dem historischem Wissen über den Landkreis Gifhorn wie gewohnt einzubinden. Mit dem Calluna- Verlag haben wir einen Partner gefunden, der den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden und professionell umsetzen kann. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr.“


zur Startseite