whatshotTopStory

Der Winter ist da: Städtische Betriebe sorgen für freie Wege

von Anke Donner


Die Städtischen Betriebe in Wolfenbüttel waren auf den Wintereinbruch vorbereitet. Foto:
Die Städtischen Betriebe in Wolfenbüttel waren auf den Wintereinbruch vorbereitet. Foto: Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

02.01.2017

Wolfenbüttel. Pünktlich nach Weihnachten beschert uns Petrus die ersten Schneeflocken. Die Mannschaft der städtischen Betriebe war auf den Wintereinbruch vorbereitet und sorgte in den Morgenstunden für freie Straßen.



Peter Goertz, Einsatzleiter Winterdienst bei den städtischen Betrieben, hat seine Leute schon um vier Uhr in der Frühe los geschickt. Fünf Mitarbeiter waren in den Morgenstunden mit einem großen Streufahrzeug unterwegs. Mit Beginn der Schicht um sechs Uhr waren dann sogar 30 Mitarbeiter unterwegs, teilt Peter Goertz auf Nachfrage von regionalHeute.de mit.Auf den Wintereinbruch sei man vorbereitet gewesen. Man habe stets die aktuelle Wetterlage im Auge, um sich auf die Situation einstellen zu können.



Peter Goertz zeigt die großen Salzlager. Foto: Anke Donner



30 Mitarbeiter waren mit 15 Fahrzeugen am Morgen unterwegs, haben das Salzgemisch auf Straßen und Gehwege gestreut und dafür gesorgt, dass sie Wolfenbütteler sicher zur Arbeit kommen. Zwischendurch kehrten die Fahrzeuge zum Betriebsgelände in der Neindorfer Straße zurück und befüllten ihre Fahrzeuge neu mit Salz und Salzlauge. In einem großen Fahrzeug können fünf Kubikmeter Salz und 1.000 Liter Salzlauge transportiert werden. Die beiden Stoffe werden im Fahrzeug vermischt und dienen so als Streumittel.In den Silos auf dem Gelände des Betriebshofes werden in diesem Jahr 350 Tonnen Salz und 34.000 Liter Salzlauge gelagert. Nun kann der Winter kommen und auch ein Weilchen bleiben.


zur Startseite