Sie sind hier: Region >

Destedts Leichtathletikanlage wird gefördert



Wolfenbüttel

Destedts Leichtathletikanlage wird gefördert

Die Leichtathletikanlage des TSV Destedt wird mit Mitteln der Gemeinde Cremlingen gefördert. Das soll nicht nur dem Verein zugute kommen.

Astrid Schwarz (2. Vorsitzende TSV Destedt), Dieter Kalus (Vorsitzender TSV Destedt) und Bürgermeister Detlef Kaatz beim Besichtigen der Leichtathletikanlage
Astrid Schwarz (2. Vorsitzende TSV Destedt), Dieter Kalus (Vorsitzender TSV Destedt) und Bürgermeister Detlef Kaatz beim Besichtigen der Leichtathletikanlage Foto: TSV Destedt

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Destedt. Die Leichtathletikanlage des TSV Destedt wird mit rund 13.000 Euro aus Mitteln der Gemeinde Cremlingen gefördert. Das berichtet die Gemeinde Cremlingen in einer Pressemitteilung. Mit dem Geld soll die abgängige Anlage wieder in Schuss gebracht werden.



Die Gemeinde Cremlingen fördert die Leichtathletikanlage von Destedt mit 13.000 Euro. Nach wie vor nutzten demnach zahlreiche Kinder und junge Sportlerinnen und Sportler die Anlage. Sie sei jedoch abgängig und müsse neu hergerichtet werden. Der Vorsitzende des Vereins Dieter Kalus habe den Bürgermeister um Hilfe gebeten, da die Anlage noch in diesem Jahr wiederhergestellt werden sollte.

Bürgermeister Detlef Kaatz habe die frohe Botschaft am vergangenen Dienstag, während des traditionellen Dienstagsgruppen-Treffens überbracht. Jeden Dienstag übernehmen einige Mitglieder des Vereins ehrenamtlich die Pflege der Anlage. Der Vorsitzende Dieter Kalus und die „älteren Herren“ freuten sich sehr über die positiven Nachrichten.

Die Leichtathletikanlage werde nun in den nächsten Wochen fertiggestellt, sodass diese vom TSV aber auch von der Schule genutzt werden kann.


zur Startseite