Sie sind hier: Region >

Deutsche Kriegsgräberfürsorge: Peiner spendeten 2.715 Euro



Peine

Deutsche Kriegsgräberfürsorge: Peiner spendeten 2.715 Euro

Die Haus- und Straßensammlung ist im letzten Jahr ausgefallen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Peine. Aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Haus- und Straßensammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Jahr 2020 im gesamten Landkreis Peine ausgefallen. Im Bereich der Ortsgruppe Peine ist dennoch eine großzügige Spendenbereitschaft vorhanden gewesen. Und so ist trotz Ausfall der Haus- und Straßensammlung eine Spendensumme in Höhe von 2.715,85 Euro eingegangen. Dies berichtet die Stadt Peine.



Bürgermeister Klaus Saemann, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Peine, dankt allen Spenderinnen und Spendern, die an diesem guten Sammelergebnis für das Jahr 2020 beteiligt waren und so trotz aller Einschränkungen aufgrund des Pandemie-Geschehens ein Zeichen gegen das Vergessen gesetzt haben.


zur Startseite