Sie sind hier: Region >

DFB-Pokal: Wolfsburg glanzlos eine Runde weiter dank Camacho



Wolfsburg

DFB-Pokal: Wolfsburg glanzlos eine Runde weiter dank Camacho

von Frank Vollmer


Etwa 1.000 Wolfsburger Anhänger waren mitgereist. Fotos: Agentur Hübner
Etwa 1.000 Wolfsburger Anhänger waren mitgereist. Fotos: Agentur Hübner Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Norderstedt. Der VfL Wolfsburg hat die 2. Runde im DFB-Pokal erreicht. Beim Regionalligisten FC Eintracht Norderstedt 03 siegten zahnlose „Wölfe“ am Sonntagnachmittag bei einer schwachen Vorstellung mit 1:0. Neuzugang Ignacio Camacho erzielte vor 4.500 Zuschauern das Tor des Tages im Edmund-Plambeck-Stadion.



„Pflichtaufgabe erfüllt“ steht im Arbeitsnachweis der Wolfsburger Fußballprofis nach der ersten DFB-Pokalrunde in Norderstedt. Es hat schon ein wenig Aussagekraft, dass für den Sieg eine Ecke herhalten musste – Eintracht Norderstedt und Trainer Dirk Heyne hatten ihre Hausaufgaben mehr als gemacht.

VfL-Cheftrainer Andries Jonker setzte in der Startelf auf Yunus Malli für den angeschlagenen Daniel Didavi und Youngster Kaylen Hinds auf dem linken Flügel. Die in Blau spielenden Gäste hatten von Beginn an mehr Ballbesitz, kamen jedoch nicht durch. Norderstedt engte die Kreise der Profis geschickt ein und hielt zweikampfstark dagegen. Bis auf einen Pfostenschuss von Jakub Blaszczykowski blieb der Tag von FC-Keeper Johannes Höcker im ersten Durchgang ereignislos. Bitter für den VfL: Zehn Minuten vor der Pause verletzte sich Neuzugang John Anthony Brooks am Oberschenkel. Felix Uduokhai kam für den Innenverteidiger, der wohl länger auszufallen droht.


zur Startseite