Wolfenbüttel

DFB-Stützpunkt Salzdahlum vertrat die Farben des NFV Kreises Nordharz


Foto: privat

Artikel teilen per:

01.02.2015


Wolfenbüttel. Nach einem guten und erfolgreichen Vorbereitungsturnier in Peine reisten die Schützlinge des DFB-Stützpunktes Salzdahlum um die Trainer Bert König, Matthias Gluch und Nikolas Hoschka mit „breiter Brust“ in der vergangenen Woche nach Barsinghausen, um dort an der 23. Auflage der seit 1993 ausgetragenen NFV-Hallenmeisterschaft der U-13-Junioren teilzunehmen.

An diesem Turnier um den „AVACON-Cup“ beteiligen sich jährlich jeweils im Januar und Februar alle 36 niedersächsischen DFB/NFV-Förderstützpunkte sowie die Leistungszentren von Hannover 96, VfL Wolfsburg, Eintracht Braunschweig und dem VfL Osnabrück, um in sechs Vorrundengruppen die acht besten Mannschaften zu ermitteln, die am 16. und 17. Februar die Endrunde in Barsinghausen bestreiten werden.

Ihre erste Begegnung konnten die hiesigen Nachwuchstalente noch sehr gut gestalten und auch erfolgreich beenden. Ab dem zweiten Spiel fehlte jedoch der „jeweils letzte Schritt“ und beste Torchancen wurden fahrlässig liegen gelassen. So blieben weitere Erfolge leider aus. Trotzdem teilt Auswahltrainer Bert König mit, dass er sehr stolz auf sein Team sei; leider sagen die Ergebnisse nicht viel über den Turnierverlauf aus. „In den beiden vergangenen Jahren haben wir uns auf diesem Turnier wesentlich schlechter dargestellt“. Abschließend nutzte König die Chance sich auch im Namen seiner beiden Trainerkollegen bei den mitgereisten Eltern für die „erstklassige“ Unterstützung zu bedanken. Ebenso lobte er die Vereinstrainer seiner einzelnen Spieler. „Ihre Arbeit ist hervorragend und zahlt sich auch langsam aus“. So erhielt sein Schützling Marco Späth (SV Fortuna Lebenstedt) in den vergangenen Tagen eine Einladung zum Sichtungslehrgang des Verbandes und einige weitere Salzdahlumer Stützpunktspieler würden sich im Focus der Verbandstrainer befinden.

Die Ergebnisse


1. Spieltag: Nordharz – Nienburg 6:0; Stade – Nordharz 3:1
2. Spieltag: Osnabrück-Stadt/Osnabrück-Land-Süd – Nordharz 7:0; Nordharz – Bentheim 1:5; Braunschweig – Nordharz 3:1

Die Tabelle


1. Osnabrück-Stadt/Osnabrück-Land-Süd (32:0 Tore, 15 Punkte),
2. Bentheim (13:6, 10 Punkte)
3. Braunschweig (10:17, 7 Punkte)
4. Stade (5:10, 5 Punkte)
5. Nordharz (9:18, 3 Punkte)
6. Nienburg (3:21, 3 Punkte)


zur Startseite