Sie sind hier: Region >

DGB fühlt Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn



Helmstedt

DGB fühlt Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Schöningen. Wie sind ihre Vorstellungen zum Erhalt bestehender und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in Schöningen? Wie wollen sie die Stadt familienfreundlicher gestalten? Welche Ideen haben sie für eine digitale Zukunft der Stadt der Speere? Diese und weitere Fragen können interessierte Bürgerinnen und Bürger auf einem Wahlforum am Dienstag, 29. Oktober 2019 stellen. Dies berichtet die DGB Region SüdOstNiedersachsen.



Die Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) beginnt um 18:00 Uhr und findet im Herzoginnensaal des Schöninger Schlosses statt. Während des Abends wird es mehrere Fragerunden geben.
Michel Franke, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Landkreis Helmstedt, erläuterte: „Am 10. November 2019 haben die Einwohner von Schöningen, Esbeck und Hoiersdorf die Wahl, einen neuen Bürgermeister zu bestimmen. Auf dem Wahlforum wollen wir mit den Kandidaten Malte Schneider und Markus Sobotta vor allem Fragen aus Arbeitnehmersicht diskutieren. Die Stadt braucht eine Politik, die für gute Arbeit und Lebensqualität sorgt sowie die demografischen Herausforderungen meistert.“
Der DGB ruft alle Wahlberechtigten auf, ihr Wahlrecht zu nutzen und am 10. November wählen zu gehen. Denn nur wer wählt, kann mitbestimmen, wie Politik vor Ort gestaltet wird.


zum Newsfeed