Wolfenbüttel

Die 14 Berliner Flötisten: Werke von Mozart bis Mancini


Die 14 Berliner Flötisten. Foto: Axel Nickolaus
Die 14 Berliner Flötisten. Foto: Axel Nickolaus

Artikel teilen per:

02.03.2017

Wolfenbüttel. Die 14 Berliner Flötisten spielen Werke von Mozart bis Mancini am Dienstag, 7. März, um 19.30 Uhr im Lessingtheater, Großer Saal.


Andreas Blau, Soloflötist der Berliner Philharmoniker, hatte nach dem Fall der Berliner Mauer die Idee, mit Flötisten aus Ost und West gemeinsam zu musizieren und dabei ein absolut neuartiges Ensemble auszuprobieren: Die im Orchester üblichen Flöten, wie Piccoloflöten, "normale" große Flöten oder Alt- und Bassflöten wurden durch die tiefen Bassinstrumente ergänzt. So konnten ganz überraschende neue Klangfarben erzeugt und sinfonische Werke in all ihrer Komplexität aufgeführt werden.

Original-Literatur ist für 14 Flötisten Mangelware, insofern bedient man sich aus dem reichhaltigen Repertoire der klassischen und populären Musikgeschichte. Das Programm reicht von Mozarts "Figaro"-Ouvertüre bis zur "Pink Panther Suite" von Henri Mancini. Darüber hinaus haben etliche zeitgenössische Komponisten den facettenreichen Klang des Ensembles für sich entdeckt und Originalkompositionen verfasst.

Charmant und humorvoll wird das Konzert von dem Conférencier und früheren Hornisten der Berliner Philharmoniker Klaus Wallendorf moderiert.

Karten von 18 bis 32 Euro, ermäßigt ab 9 Euro an der Theaterkasse, Stadtmarkt 7A, 38300 Wolfenbüttel
Telefon 05331 86-501 und 86-502, Telefax 05331 86-507, www.lessingtheater.de, karten@lessingtheater.de.


zur Startseite