Sie sind hier: Region >

Die Ästhetisierung des Alltags



Wolfenbüttel

Die Ästhetisierung des Alltags

von Jan Borner


MK Kaehne vor seiner designten Luxus-Einklapp-Küche, Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Wo liegt die Verbindung zwischen Krieg und Küche? Aus ästhetischer Sicht ganz einfach: Im Design. Der Künstler MK Kaehne ästhetisiert in seiner Ausstellung „Raddadda-ps-ps-ah“ Alltagsgegenstände und stößt dabei mitunter auf einen unpraktikablen Luxus. Die Ausstellung wird am Sonntag, 6. März, um 11.30 Uhr im Kunstverein Wolfenbüttel eröffnet.

Der Kunstverein holt sich für seine nächste Ausstellung einen Berliner nach Wolfenbüttel. Vermittelt durch den Braunschweiger Fotografen Matthias Langer bringt der Bildhauer MK Kaehne Einklappküchen, Autoreifen und achja, ein Maschienengewehr mit. Nach einem Studium der Malerei hat sich MK Kaehne der Bildhauerei zugewandt. Seine Ideen ließen sich durch Malerei nicht mehr so ausdrücken, wie er es wollte, erklärte er. Die Bildhauerei, die bei dem Berliner sichtlich mit dem Möbel-Design flirtet, schien ihm da der passendere Weg. MK Kaehne ästhetisiert Alttagsgegenstände, verkleidet sie mit edlen Materialien, kombiniert sie und lässt den Alltag vor lauter Design auch mal ins Unpraktikable rutschen. Im Künstlerauge gilt schließlich Schönheit vor Nutzen.


<a href= Maschinengewehr wird zum Kunstobjekt.">
Maschinengewehr wird zum Kunstobjekt. Foto: Jan Borner



Auch den Krieg lässt MK Kaehne bei seiner Alltagsdarstellung nicht aus, wenn auch aus besonderer Perspektive. Krieg mit Hemd und Krawatte. Krieg mit dem Luxus der Strippenzieher. „Raddadda-ps-ps-ah“ eröffnet am Sonntag, 6. März, um 11.30 Uhr im Kunstverein Wolfenbüttel. Während der Ausstellung gibt es auch noch ein Begleitprogramm. Am Sonntag, 13. März findet um 14 Uhr ein Origami-Workshop ab 12 Jahren statt. Aufgrund des begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung bis zum 10. März erforderlich. Am Donnerstag, 7. April, gibt es um 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema "Was bin ich? Alltagsgegenstände in der Kunst" von Prof. Dr. Sabine Foraita und am Sonntag 10. April findet um 11.30 Uhr eine Künstlerführung und Gespräch mit MK Kaehne statt.


zur Startseite