Helmstedt

"Die Chancen der neuen Fördermöglichkeiten nutzen"

Landesbeauftragte Dr. Ulrike Witt traf bei ihrem Antrittsbesuch in Helmstedt Landrat Gerhard Radeck.

Landrat Gerhard Radeck mit der Landesbeauftragten Dr. Ulrike Witt.
Landrat Gerhard Radeck mit der Landesbeauftragten Dr. Ulrike Witt. Foto: Landkreis Helmstedt

Artikel teilen per:

12.10.2020

Helmstedt. Dr. Ulrike Witt, seit Juli des Jahres Landesbeauftragte im Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, war jüngst zum Antrittsbesuch beim Landkreis Helmstedt. Gemeinsam mit Landrat Gerhard Radeck wurde in entspannter Atmosphäre über die wichtigsten Handlungsfelder und die künftige Zusammenarbeit diskutiert. Das teilt der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung mit.



Im gemeinsamen Gespräch sind unterschiedliche Förderprogramme und Möglichkeiten einer besseren Vernetzung thematisiert worden. Vor allem die 90 Mio. Euro Strukturfördermittel für den Kohleausstieg des Landkreis Helmstedt werden die Beteiligten in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen. „Frau Dr. Witt als vormalige Leiterin des Südniedersachsenbüros kennt sich bestens mit Fördermöglichkeiten für strukturschwache Räume aus und kann uns auf unserem Weg eine große Hilfe sein“, erklärt Radeck. „Ich bin beeindruckt von den Projektideen, die bereits entwickelt worden sind“, so die Landesbeauftragte. „Der Landkreis Helmstedt wird die Chancen nutzen, die die neuen Fördermöglichkeiten bieten, und wir werden ihn dabei tatkräftig unterstützen!“


zur Startseite