whatshotTopStory

Die Gewalt hat zugenommen: Polizei zeigt mehr Präsenz

Seit letztem Donnerstag werden die Brennpunkte vermehrt kontrolliert. Die Polizei berichtet von ersten Erfolgen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

18.05.2020

Landkreis Goslar. In den zurückliegenden Wochen hat die Zahl der Gewaltdelikte im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Goslar zugenommen. Als Schwerpunkt wurde der Bereich rund um den Goslarer Bahnhof ausgemacht. Aber auch weitere Städte wie Bad Harzburg und Seesen seien nicht verschont geblieben. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, habe man darauf reagiert und auch bereits die ersten Erfolge verzeichnen können.


Um weitere Straftaten zu verhindern und das Sicherheitsgefühl der Bürger im Landkreis zu stärken, hatte Christian Priebe, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, landkreisweite Maßnahmen an polizeilich relevanten Orten angekündigt. Die polizeiliche Präsenz soll in den nächsten Wochen für alle spürbar und sichtbar sein. Seit dem vergangenen Donnerstag ist die Polizei Goslar daher täglich, teils mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei, an den unterschiedlichsten Stellen präsent und führt Kontrollen durch. Durch die Erhöhung der polizeilichen Präsenz sollen in ersten Linie Gewalttaten, bei denen möglicherweise Dritte zu Schaden kommen könnten, verhindert werden. Gleichzeitig gilt es Straftaten aufzudecken und zu klären.

Waffen und Drogen wurden sichergestellt


Nach nur kurzer Fahndung konnten etwa am vergangenen Freitag vier Täter einer Schlägerei, welche sich in Goslar in der Rosentorstraße ereignet hatte, gestellt werden. Zusätzlich wurden Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. So wurden an den bisherigen Einsatztagen drei verschiedene Messer, Baseballschläger, selbst hergestellte Hiebwaffen und Drogen beschlagnahmt, die jeweils griffbereit in den kotrollierten Fahrzeugen lagen.

Dieses, so erklärt der Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, zeigt, dass die Entscheidung die Polizeipräsenz zu erhöhen, genau richtig gewesen ist. Daher habe sich die Leitung der Polizeiinspektion Goslar dazu entschlossen, die Maßnahme nach den ersten Erfolgen nicht enden zu lassen. Das polizeiliche Aufgebot werde auch in den nächsten Wochen erhöht bleiben, um somit schnell an möglichen Brennpunkten agieren zu können. Darüber hinaus ist bei der Polizeiinspektion Goslar eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet worden, die die "schwerwiegenden" Straftaten der vergangenen Wochen zentral bearbeitet.


zur Startseite