whatshotTopStory

Die lange Nacht der Forscher

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

31.07.2014


Braunschweig. Am 26. September findet die European Researchers‘ Night 2014 in Braunschweig statt. Das Haus der Wissenschaft Braunschweig wettet gemeinsam mit der Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, an diesem Tag mindestens 1.000 Forscherinnen und Forscher aus der Region auf dem Schlossplatz zu versammeln.

Die Region Braunschweig zählt zu den forschungsintensivsten Regionen Europas. Dies soll im Rahmen der European Researchers‘ Night am 26. September um 18 Uhr durch die große Versammlung von Forscherinnen und Forschern auf dem Braunschweiger Schlossplatz sichtbar gemacht werden. Gewettet wird, dass es gelingt, mindestens 1.000 Forscherinnen und Forscher aus den Forschungsinstitutionen, den Hochschulen und den forschenden Unternehmen in der Region zu versammeln. Damit soll auf Vielfalt und Fülle von Forschung und wissenschaftlichen Laufbahnen aufmerksam gemacht werden. Die Forscherinnen und Forscher werden von der niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, und einem Repräsentanten der Stadt Braunschweig auf dem Schlossplatz begrüßt werden.

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig veranstaltet an diesem Tag mit zahlreichen Partnern aus der Region die deutschlandweit einzige europäische Forschernacht. Die Schirmherrschaft für die Gesamtveranstaltung hat die niedersächsische Wissenschaftsministerin Heinen-Kljajic übernommen. Unter dem Motto „Grenzen überschreiten – In jedem steckt ein Forscher“ möchte die Braunschweiger Researchers‘ Night Forscher und die allgemeine Bevölkerung näher zusammenbringen und zeigen, wie spannend Forschung ist und wie sie unser alltägliches Leben verbessern kann. Der Fokus aller Aktivitäten liegt dabei auf den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich und ihre Arbeit bei Mitmach-Aktionen, Experimenten für Kinder, Spiele- und Diskussionsrunden, Filmvorführungen und anderen Formaten präsentieren. Vor allem bei jungen Menschen soll Lust auf und Interesse an einer wissenschaftlichen Karriere geweckt werden.

Am Donnerstag geht die offizielle Webseite der Braunschweiger European Researchers‘ Night online. Unter www.ern-bs.de mobilisiert Bundesforschungsministerin Wanka in einem Kurzfilm die Forscherinnen und Forscher im September dabei zu sein und macht die Öffentlichkeit auf die Veranstaltung aufmerksam. Die Bevölkerung hat im Vorfeld über die Webseite die Möglichkeit, sich an einem Tippspiel zum Ausgang der Wette zu beteiligen und Preise aus den Forschungseinrichtungen zu gewinnen.


zur Startseite