Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Sternenkinder werden beigesetzt



Braunschweig

Die letzte Ruhe: Sternenkinder werden auf Stadtfriedhof bestattet

Die Sternenkinder werden am Samstag, 6. März im Garten der Sternenkinder auf dem Stadtfriedhof beigesetzt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Mit dem Garten der Sternenkinder hat die Friedhofsverwaltung der Stadt Braunschweig für die Eltern fehlgeborener und ungeborener Kinder, die nicht per se unter die Bestattungspflicht fallen, die Möglichkeit eines speziellen Ortes der Trauer und des Abschiednehmens geschaffen. Die Bestattung der Kinder wird an zwei Terminen im Jahr durchgeführt. Der nächste Termin, zu dem alle betroffenen Eltern herzlich eingeladen sind, findet am Samstag, 6. März statt. Dies teilt die Stadt Braunschweig mit.



In der Hauptkapelle des Evangelischen Hauptfriedhofs beginnt um 12 Uhr eine ökumenische Trauerfeier, die von der Seelsorgerin Martina Nowak-Rohlfing vom Klinikum Braunschweig und der Pfarrerin Elke Rathert von der Evangelisch-Lutherischen Diakonissenanstalt Marienstift begleitet wird. Es gelten die vom evangelisch-lutherischen Kirchenverband Braunschweig festgelegten Pandemieregeln (maximal 40 Personen, wenn zwei Personen aus einem Haushalt sind, bei Einzelpersonen maximal 20 Personen).

Nach der Trauerfeier erfolge der gemeinsame Gang zum Garten der Sternenkinder auf dem Stadtfriedhof, um die Kinder zu bestatten. Es gelten die entsprechenden Hygiene- und Benutzungsregeln der Stadt Braunschweig.


zur Startseite