Sie sind hier: Region >

Die Müller-Verschwörung bei aufgeSCHLOSSene



Wolfsburg

Die Müller-Verschwörung bei aufgeSCHLOSSene


Foto: Die Müller-Verschwörung
Foto: Die Müller-Verschwörung

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Wie die Stadt informiert, stürmt am 21. Oktober „Die Müller-Verschwörung“ das Schloss Wolfsburg. Das Kulturwerk präsentiert die Band, die vielen auch als „Müller & die Platemeiercombo“ bekannt sein dürfte im Rahmen des Schlossfestes „aufgeSCHLOSSen“.



Zur Konzertvorbereitung können sich Besucher ab 17 Uhr mit kleinen Snacks, zubereitet vom Freundeskreis der Internationalen Sommerbühne, im Kaminzimmer des Schlosses stärken. „Die Müller-Verschwörung“ begrüßt die Besucher dann um 20 Uhr im Antoniensaal. Die Band beherrscht die Kunst, brutal traurige Inhalte in Schokolade zu verpacken. Und das in vielen bunten Verpackungen: Swing, Bossa, Pop und Rock mischen sich hier zu einem unverwechselbaren Stil. Die Songs handeln von den teils amüsanten, teils melancholischen alltäglichen Schwierigkeiten von Männern in den besten Jahren. Durch die Musik, die lateinamerikanische Harmonik und Rhythmik verwendet, wirken die Texte immer easy, nie pathetisch.

Im Anschluss an das Konzert besteht die Möglichkeit den Abend in der „2,5 Bar“ des Kunstverein Wolfsburg ausklingen zu lassen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Schlossfestes ist kostenfrei.

Unter dem Motto "aufgeSCHLOSSen" rücken insgesamt fünf Kultureinrichtungen ihren „Standort“ in den Fokus: das Schloss Wolfsburg. Die Städtische Galerie Wolfsburg, das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg, der Kunstverein Wolfsburg, das städtische Kulturwerk und das Institut Heidersberger bieten ein Programm an, bei dem das attraktive Wahrzeichen der Stadt in vielen Facetten entdeckt, als lebendiges Kulturzentrum mit allen Sinnen erlebt, gehörig gefeiert und in die Zukunft weiter gedacht werden kann.


zur Startseite