Wolfenbüttel

Die Nacht des Bösen im Lessingtheater


Foto: Marianne Menke

Artikel teilen per:

03.02.2015


Wolfenbüttel. Ganz im Zeichen der bösen Mächte steht dieser Abend im Theater. Das Figurentheater Cipolla und das metropol-ensemble entwickeln aus literarischen Vorlagen spannende Theaterabende. Mit »Bestie Mensch« bringen sie anlässlich Émile Zolas 175. Geburtstag seinen Kriminalroman "La Bête Humaine" auf die Bühne.

Mit seiner aufrüttelnden, bildgewaltigen Sprache besitzt der große französische Schriftsteller Zola eine ungeheure Kraft, Menschen zu zeichnen, die von einem dämonischen Verlangen besessen sind. Der Eisenbahner Roubaud, seine Frau Severine und deren Geliebter Jacques Lantier geraten bei ihrem verzweifelten Kampf um ein bisschen privates Glück und soziale Anerkennung in einen Strudel aus Leidenschaft, Eifersucht und Raserei und schrecken selbst vor Mord nicht zurück.

Die Nacht des Bösen
»Bestie Mensch« nach Émile Zola und »Scary Music« mit dem metropol-ensemble

Samstag, 7. Februar 2015, 21 Uhr
Lessingtheater, Wintergarten und Studiobühne

Karten für 18 Euro, ermäßigt für 14,40 Euro

Vorverkauf und Information: Theaterkasse, Stadtmarkt 7A, 38300 Wolfenbüttel, Telefon 05331 86-501 und 86-502, Telefax 05331 298112, www.lessingtheater.de | karten@lessingtheater.de

Vor der Aufführung (ab 20 Uhr) und im Anschluss daran spielt das metropol-ensemble in schauerlicher Atmosphäre unter dem Motto »Scary Music« jazzklassik, musikalische Inspirationen aus zwei Welten. Der Eintritt hierzu ist frei!

Spielfassung, Regie, Bühnenbild, Schau- & Figurenspiel: Sebastian Kautz
Komposition, Sounddesign, Violincello, Keyboards: Gero John
Kostümbild, Bühnenbild, Figurenbau: Melanie Kuhl
Produktion: Bühne Cipolla, metropol-ensemble in Koproduktion mit bremer shakespeare company, Kulturzentrum Lagerhaus, Theater Duisburg


zur Startseite