Sie sind hier: Region >

Die neue Notaufnahme des Klinikums Helmstedt wurde eröffnet



Helmstedt

Die neue Notaufnahme des Klinikums Helmstedt wurde eröffnet

von Christoph Böttcher


Die neue Notaufnahme im Klinikum Helmstedt ist nach einem Jahr fertig. Foto: Helios Klinik Helmstedt.
Die neue Notaufnahme im Klinikum Helmstedt ist nach einem Jahr fertig. Foto: Helios Klinik Helmstedt. Foto: Helios Klinik Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Ein Jahr lang wurde am Neubau gearbeitet, am vergangenen Wochenende konnte die Notaufnahme nun endlich eingeweiht werden und soll Patienten, aber auch Mitarbeitern zugute kommen.



Die bisherige Notaufnahme war seit1972 im Betrieb und somit bereits sehr betagt, als das Klinikum 2011 von Helios übernommen wurde. In die neue Notaufnahme wurden 2,6 Millionen Euro investiert, davon kamen 500.000 Euro aus dem Haushalt vom Land Niedersachsen, die übrige Summe wurde von Helios getragen. Die neue Notaufnahme verfügt über zehn Behandlungsräume, ein Triage-Zimmer zur Einstufung der Behandlungsdringlichkeit von Patienten sowie einen Schockraum für Schwerverletzte. Auch der Aufnahmebereich wurde großzügiger und heller gestaltet, sodass der gesamte komplex deutlich moderner wirkt. Der geplante Umbau des gesamten Klinikums soll noch bis 2021 dauern und wird voraussichtlich insgesamt 56 Millionen Euro kosten, wobei 44 Millionen von Helios getragen werden, der Rest stammt aus öffentlichen Mitteln.


zur Startseite