Sie sind hier: Region >

Die Roboter wärmen sich schon mal auf



Wolfenbüttel

Die Roboter wärmen sich schon mal auf


Die Mensa der Ostfalia Hochschule am Campus Wolfenbüttel wird zum Fußballstadion. Symbolfoto: Max Förster
Die Mensa der Ostfalia Hochschule am Campus Wolfenbüttel wird zum Fußballstadion. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Am Samstag, 4. Juni, wird die Mensa der Ostfalia Hochschule am Campus Wolfenbüttel zum Fußballstadion. Ab 14 Uhr findet dort nämlich das Warm-Up für die Roboterweltmeisterschaft auf nationaler Ebene statt.

Das RoboCup-Team der Ostfalia Hochschule hat die deutschen Teams und ihre fußballspielenden Roboter im Rahmen des Campustages zu einem Warm-Up der RoboCup Weltmeisterschaft auf den Campus Wolfenbüttel eingeladen. Die Hamburg Bit-Bots und das Team Berlin United – FUmanoids haben die Herausforderung angenommen, berichtet die Ostfalia. Die Roboter-Fußballmannschaften treten mit jeweils drei Spielern an und bestreiten auf dem 54 Quadratmeter großen Kunstrasenfeld in zwei mal zehn Minuten das Spiel.



Dieses Warm-Up nutzen die Teams zur Vorbereitung auf die RoboCup Weltmeisterschaft, die vom 30. Juni bis 3. Juli in Leipzig stattfindet. Hier werden dann Teams aus aller Welt in drei unterschiedlichen Kategorien gegeneinander antreten. Das Team der Ostfalia war 2007 zum 1. Mal beim RoboCup dabei und holte 2008 und 2010 in der MixedReality-Liga den Weltmeistertitel nach Wolfenbüttel. Seit 2009 ist das RoboCup-Team der Ostfalia mit den fußballspielenden Robotern dabei und konnte sich seitdem jedes Jahr für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Die beste nationale Platzierung war der Deutsche Meistertitel im Jahr 2013.


zur Startseite