Sie sind hier: Region >

Die Schützengesellschaft Wolfenbüttel feiert Schützenfest



Wolfenbüttel

Die Schützengesellschaft Wolfenbüttel feiert Schützenfest

von Max Förster


Das neu aufgestellte Königshaus der Wolfenbütteler Schützengesellschaft von 1601. Fotos: Max Förster
Das neu aufgestellte Königshaus der Wolfenbütteler Schützengesellschaft von 1601. Fotos: Max Förster Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Der Tradition treu geblieben, eröffnete die Schützengesellschaft Wolfenbüttel von 1601 am Freitag die "heiße Phase" ihres Schützenfestes mit dem Großen Zapfenstreich, der musikalisch vom Blasorchester des MTV und dem Spielmannszug Wolfenbüttel begleitet wurde, und der Proklamation der neuen Majestäten.

Der Vorsitzende Achim Werner verkündet die neuen Majestäten


Gespannt warteten nun die Schützen auf die Verkündung der Namen, die das neue Königshaus ausmachen. In diesem Jahr haben Großer König Günter Deutschendorf (687 Teiler), Kleiner König Dietrich Reimann (1185 Teiler), Große Königin Brigitte Bischoff (1034 Teiler), Kleine Königin Gerda Scharf (1229 Teiler), Pistolen-König Joachim Scherf (601 Teiler) und Bogen-König Peter Carls die Regentschaft bei der Schützengesellschaft Wolfenbüttel von 1601 inne.

Neuer Standort, alte Tradition


<a href= Bürgermeister und Schützenherr Thomas Pink freut sich über den Erhalt von Brauchtum und Tradition.">
Bürgermeister und Schützenherr Thomas Pink freut sich über den Erhalt von Brauchtum und Tradition. Foto: Max Förster



Vor der Königsproklamation stand das Abholen des gegenwärtig amtierenden Königshauses statt. Nach dem obligatorischen Zwischenstop am "Zimmerhof 13" marschierten die Schützen jedoch nicht wie gewohnt Richtung Rathaus, sondern in Richtung des Schlosses, um vom Bürgermeister Thomas Pink feierlich empfangen zu werden. "Die Leute wollen auch mal etwas anderes sehen und so haben wir für ein anderes Ambiente gesorgt", begründete der Bürgermeister den Standortwechsel. Thomas Pink richtete wohltuende Worte an die engagierten Schützen und bedankte sich bei ihnen für die gelungene Aufrechterhaltung der Tradition. "Es ist euch zu verdanken, dass die Tradition aufrechterhalten, gepflegt und weiterentwickelt wird", lauteten die Danksagungen des Bürgermeisters. "So kann Brauchtum und Tradition erhalten bleiben."



Und auch der Vorsitzende Achim Werner bedankte sich beim amtierenden Königshaus für die "sanfte Regentschaft" und bei den Schützen, ohne dessen Ehrenamt diese über 400 Jahre alte Schützengesellschaft nicht erhalten und auch nicht mit immer neuen und frischen und Taten belebt werden könne. Auf große Freude stieß zudem die Nachricht: "Wir haben wieder einen Wirt". So habe man Nächte zum Teil schlaflos verbracht, berichtete der Vorsitzende, da es im Schützenhaus kurzzeitig finanzielle und personelle Probleme gab. Aber mit dem Standort des Schlosses und dem neuen Wirt Thomas Binek konnte dann das Herz wieder beruhigt und in alt bekannter Tradition ein toller Abend verbracht werden.

Zahlreiche Medaillen wurden erschossen


Zudem kann sich die Schützengesellschaft wieder über zahlreiche Medaillen bei den Kreismeisterschaften 2015 freuen und das über alle Sportarten und Altersklassen hinweg. Daraus ergaben sich bei den Landesmeisterschaften viele Starts und hervorragende Ergebnisse. Besonders stolz ist die Schützengesellschaft auf Edith Köhler, die es geschafft hat, bei der Deutschen Meisterschaft die Bronze-Medaille zu erschießen.

Vor dem Rathaus gab in der Zwischenzeit das MTV-Blas­orches­ter ein Platzkonzert. Einige Zuschauer kamen im Schlossinnenhof zusammen, um gemeinsam den klangvollen Marsch-Rhythmen zu lauschen.

Am Sonntag treffen sich die Schützen nach dem Abholen der Könige vom Schlossplatz um 11 Uhr zum Schützenfrühstück im Schützenhaus. Der Vorsitzende betonte hierbei noch einmal, dass es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt und dass Gäste herzlich willkommen sind.  Karten hierfür können dann noch vor Ort gekauft werden. Am Montag um 12.45 Uhr findet dann das traditionelle Herrenessen im Schützenhaus statt.  Hier treffen sich geladene Gäs­te und Schützen zu einem üppigen, mit Sorgfalt vorbereiteten feinen Essen.


zur Startseite