Wolfenbüttel

Die „silberne Hand“ für das Klinikum


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

21.11.2013


Wolfenbüttel. Bereits seit fünf Jahren beteiligt sich das Städtische Klinikum an einer bundesweiten Aktion zur Verbesserung der Händehygiene. Jetzt konnten die Hygienebeauftragten Angelika Weihe und Jens Geffers für die erfolgreiche Teilnahme an der Kampagne „AKTION saubere Hände“ ein Zertifikat in Silber von den Organisatoren entgegennehmen.

Im Rahmen der Kampagne hatte das Klinikum u.a. im Juli zum zweiten Mal an einem Aktionstag erfolgreich teilgenommen. „HAND in HAND für Ihre Sicherheit“ war das Motto. Wie desinfiziere ich meine Hände richtig? Reicht es aus, wenn ich sie wasche? Das sind keine banalen Fragen. Händehygiene ist für Mediziner und Pflegende natürlich sehr wichtig – sie ist es aber auch für Patienten und ihre Besucher.

Am Aktionstag selbst suchten die Hygienebeauftragten mehr als 100 Patienten auf, informierten sie über die richtige Händehygiene, beantworteten Fragen und verteilten Informationsmaterial. Nachmittags machten sie dann an einem Stand im Foyer die Besucher mit dem wichtigen Thema vertraut. Dazu gehörte auch ein geschichtlicher Rückblick - angefangen bei Ignaz Philipp Semmelweis (Händedesinfektion mit Chlorkalk) bis hin zur ersten alkoholischen Händedesinfektion. Auch den Praxistest konnten die Besucher machen: Sie desinfizierten die Hände und prüften danach unter einer Schwarzlichtlampe, ob es noch Benetzungslücken gab.

Mit sorgfältiger Händedesinfektion können Krankenhausinfektionen nachweislich reduziert werden. Als Teil des Hygienemanagements messen die Hygienefachkräfte u. a. den Verbrauch an Händedesinfektionsmitteln und bewerten ihn in Bezug auf die Patiententage. Anhand von Vergleichsdaten aus rund 500 anderen teilnehmenden Kliniken schätzen sie den Stand der Händehygiene ein. Für seine Aktivitäten hatte das Krankenhaus im vergangenen Jahr bereits ein Zertifikat in Bronze bekommen. Das Ziel, noch besser zu werden und in diesem Jahr Silber zu erreichen, wurde mit viel Engagement geschafft.

Hintergrund: Die „AKTION saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Sie wurde am 1. Januar 2008, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für die Surveillance Nosokomialer Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (GQMG) ins Leben gerufen. Die Kampagne basiert auf der 2005 gestarteten WHO Kampagne "Clean Care is Safer Care".


zur Startseite