Peine

Die Stadt Peine verstetigt das kommunale Energiemanagement (KEM)


Teilnehmer der Qualifizierungsmaßnahme, links: Friedhelm Hiete, Abteilungsleiter Energie/Klima bei der Stadt Peine. Foto: Stadt Peine
Teilnehmer der Qualifizierungsmaßnahme, links: Friedhelm Hiete, Abteilungsleiter Energie/Klima bei der Stadt Peine. Foto: Stadt Peine Foto: Stadt Peine

Artikel teilen per:

27.08.2019

Peine. Das Kommunale Energiemanagement (KEM) soll den Energieverbrauch in den eigenen Liegenschaften reduzieren und damit zu einer Kostensenkung führen. Zur fachgerechten Begleitung dieser Aufgabe hat die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) in Kooperation mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig die Qualifizierungsmaßnahme „energiemanager kommunal®“ angeboten. Dies berichtet die Stadt.


Als einer von zehn Teilnehmern habe nunmehr auch der Leiter der städtischen Abteilung Energie/Klima, Friedhelm Hiete, sein Know-How durch die Qualifizierungsmaßnahme „energiemanager kommunal®“ erweitert. Ein zentrales Anliegen der Schulung sei die Verknüpfung der Theorie mit der direkten Umsetzung von Energiesparmaßnahmen vor Ort in den Liegenschaften der Kommunen. Daneben sei ein Schwerpunkt der Qualifizierungsmaßnahme die Umsetzung von nicht- oder gering-investiven Energiesparmaßnahmen, wie zum Beispiel eine Optimierung der Heizungsregelung oder der Beleuchtungssteuerung. Dafür seien organisatorische Maßnahmen, etwa der Aufbau eines detaillierten Energiecontrollings, Schulung/Sensibilisierung des technischen Personals und das Wissen beziehungsweise das Verständnis über die haustechnischen Anlagen (Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- und Beleuchtungstechnik) vorgesehen.


zur Startseite