Sie sind hier: Region >

Die verbrannten Dichter: Lesung in der Zentralbibliothek



Wolfsburg

Die verbrannten Dichter: Lesung in der Zentralbibliothek


Symbolbild Foto: Sina Rühland
Symbolbild Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Wolfsburg. Am 10. Mai 1933 ließ NS-Propagandaminister Joseph Goebbels neben der Staatsoper in Berlin symbolisch Bücher von 24 deutschen Schriftstellern verbrennen. In zahlreichen weiteren deutschen Universitätsstädten wiederholte sich die Bücherverbrennung. Unter der Führung des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes warfen Studenten, Professoren und Mitglieder nationalsozialistischer Parteiorgane die Werke von ihnen verfemter Autoren ins Feuer.

Am Dienstag, 10. Mai, um 19 Uhr möchten Günter Gall und Konstatin Vassiliev in der Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus einige dieser Künstler mit Liedern, Texten und Instrumentalstücken würdigen. Darunter sind Autoren wie Erich Kästner, Walter Mehring, Mascha Kaléko und Carl von Ossietzky. Auch der Maler Felix Nußbaum und die Komponisten Kurt Weill, Friedrich Hollaender und Hanns Eisler werden vorgestellt. Die Lesung ist eine Veranstaltung der Bibliotheksgesellschaft e.V. Der Eintritt ist frei.


zur Startseite