Sie sind hier: Region >

Diebesgut aus Kellereinbrüchen wird jetzt zugeordnet



Braunschweig

Diebesgut aus Kellereinbrüchen wird jetzt zugeordnet

von Polizei Braunschweig


Foto: Polizei

Artikel teilen per:




Braunschweig. Nach der Festnahme mutmaßlicher Kellereinbrecher (regionalHeute.de berichtete) und der Sicherstellung von zahlreichem Diebesgut am Wohnort der beiden Beschuldigten, hat eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe in der Polizeistation Heidberg die Arbeit aufgenommen. Die Beamten haben die Aufgabe mehrere hundert Asservate den bislang angezeigten knapp 50 Einbrüchen zuzuordnen.

Die 18 und 25 Jahre alten Beschuldigten hatten es in Mehrfamilienhäusern vor allem auf die Keller und die dort abgestellten hochwertigen Fahrräder abgesehen. Von den 44 sichergestellten Fahrrädern konnten bislang 30 Räder zugeordnet werden. Betroffen waren, so ist der derzeitige Stand der Ermittlungen, die Stadtteile Rautheim, Lindenberg, das östliche Ringgebiet mit dem angeschlossenen Malerviertel. Neben den Fahrrädern stellten die Ermittler auch zahlreiche elektrischen Werkzeuge und eine Vielzahl von Angelrouten sicher - Geaamtwert etwa 50.000 Euro. Die Ermittler bitten von einer Nachfrage zunächst abzusehen. Alle bislang bekannten Geschädigten werden benachrichtigt. Allerdings gehen die Beamten bei der Einbruchsserie auch von einer gewissen Dunkelziffer aus und bitten mögliche weitere Geschädigte, sich unter Telefon 0531 476 3615 in der Polizeistation Heidberg zu melden.


zur Startseite