Sie sind hier: Region >

Diebesgut im Schließfach gebunkert – Ermittlungen gegen sieben Beschuldigte



Braunschweig

Diebesgut im Schließfach gebunkert – Ermittlungen gegen sieben Beschuldigte


Foto: Polizei

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls ermittelt die Polizei gegen insgesamt sieben Beschuldigte im Alter zwischen 16 bis 29 Jahren. Die Gruppe hatte die Beute aus Ladendiebstählen im Wert von etwa 3.000 Euro in Schließfächern im Schloss deponiert. Zeugen hatten der Polizei dazu Hinweise gegeben.

Die Ermittler griffen zu, als vier Verdächtige die Schließfächer aufsuchten. Drei weitere Beschuldigte konnten danach ermittelt werden Navigationsgeräte, Kosmetik, Alkohol und Bekleidung stellten die Beamten sicher. Das Diebesgut stammt aus verschiedenen Geschäften in der Stadt und dürfte bereits über mehrere Tage in den Schließfächern gebunkert worden sein. Die Beute war zum Teil in besonders präparierten Taschen verstaut, um die Diebstahlwarnanlagen der Kaufhäuser zu umgehen. Weiteres Diebesgut stellten Polizeibeamte in der Wohnunterkunft der Beschuldigten sicher. Die Zuordnung und Rückgabe des sichergestellten Diebesgutes wird einige Tage in Anspruch nehmen.


zur Startseite