whatshotTopStory

Diebstahlsverdacht endet in Beleidiungen und einer Anzeige

Der Mann wurde ausfallend, nachdem er seine Personalien falsch angegeben hatte.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

19.09.2020

Wolfenbüttel. Am Freitagabend wurde die Polizei laut eigenen Aussagen zu einem Einsatz in den Alten Weg gerufen. Zunächst stand hier ein 53 Jahre alter Mann im dringenden Verdacht in Wolfenbüttel einen Ladendiebstahl begangen zu haben. Doch dann esakllierte die Situation.



Die eingesetzten Polizeibeamten seien bei einem Diebstahl unter anderem gehalten die rechtmäßigen Personalien dieser Person festzustellen. Bei der Durchführung dieser Maßnahme stellt sich heraus, daß der Mann vollkommen falsche Personalien angegeben hatte. Auch ein weiterer Versuch, die Beamten in die Irre zu führen, misslang dem Mann. Er suggerierte den Beamten, es würde sich auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes sein Auto befinden, mit dem er zu dem Geschäft gefahren sein will. Dieses Täuschungsmanöver wurde aber relativ schnell von den Beamten durchschaut. Nach dem sein tatsächlicher Aufenthalt ermittelt worden war, sollte der Mann diesem auch zugeführt werden. Dort angekommen, reagiert er zunehmend aggressiver. Schließlich beschimpfte er die Beamten unter anderem. als "Scheißbullen". Einem Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Beleidigung, sowie einem Ordnungswidrigkeitsverfahren wird er sich nun stellen müssen.


zur Startseite