Goslar

Digitalbonus.Niedersachsen: Neues Förderprogramm ab September


Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

28.08.2019

Goslar. Am 3. September tritt ein neues Förderprogramm der NBank in Kraft. Kleine und mittlere niedersächsische Unternehmen in Niedersachsen mit unter 250 Mitarbeitern und unter 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme können einen Zuschuss für Investitionen in die Digitalisierung beantragen. Dies berichtet die Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG in einer Pressemitteilung.


Der Fördertopf sei limitiert, sodass eine zügige Antragsstellung die Erfolgschance erhöhe. Gefördert werden Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen und Investitionen zur Verbesserung der IT-Sicherheit ab einer Summe von mindestens 5.000 Euro brutto. Dazu würden auch Investitionen in Hardware, Software oder Softwarelizenzen gehören. Die Förderung von Grundausstattung und Ersatzbeschaffungen wie Handys, PCs, Laptops, Betriebssysteme oder Bürosoftware seien von der Förderung jedoch ausgeschlossen.

Kleine Unternehmen würden bis zu 50 Prozent, mittlere bis zu 30 Prozent Zuschuss erhalten. Die maximale Zuschusssumme betrage 10.000 Euro. Das neue Förderprogramm ergänze das bereits bestehende Programm „go digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Letzteres fördere Beratungsdienstleistungen rund um Digitalisierung von Geschäftsprozessen, digitale Markterschließung und IT-Sicherheit. Bis zu 30 Beratungstage könnten bezuschusst werden. Details und Hilfestellungen zu diesen und weiteren Förderprogrammen erhalten Sie bei der Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG (WiReGo).


zur Startseite