Sie sind hier: Region >

Digitaler Ackerbau soll Strukturwandel unterstützen



Digitaler Ackerbau soll Strukturwandel unterstützen

Die Europaabgeordnete Lena Düpont besuchte die Domäne Schickelsheim und das Gründer- und Unternehmerzentrum in Helmstedt.

Gerhard Radeck, Lena Düpont, Thomas Klein, Dr. Alexander Goebel (v.l.).
Gerhard Radeck, Lena Düpont, Thomas Klein, Dr. Alexander Goebel (v.l.). Foto: Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH

Königslutter. Bei ihrem Besuch im Landkreis Helmstedt konnte sich die Europaabgeordnete Lena Düpont ein Bild des digitialen und nachhaltigen Ackerbaus in Schickelsheim machen. Das berichtet die Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH in einer Pressemitteilung. Die Domäne Schickelsheim erforscht durch umwelt- und ressourcenschonende Techniken die Zukunft des modernen und innovativen Ackerbaus (regionalHeute.de berichtete).



„Landwirtschaft ist der Teil unserer Wirtschaft, der für gesunde und nachhaltige Lebensmittel sorgt und somit unabdingbar für eine zukunftsweisende Entwicklung ist. Entscheidend dabei ist, dass Landwirtschaft, Politik und Gesellschaft an einem Strang ziehen“, so die Europaabgeordnete. Durch die Entwicklungen der letzten Jahre stehe auch die Landwirtschaft heute unter einem hohen Erwartungsdruck der Öffentlichkeit, möglichst umweltfreundlich und nachhaltig zu agieren. Folglich sei der Einsatz zukunftsorientierter Technologien zur Erreichung des Ziels einer nachhaltigen Landwirtschaft unumgänglich, erklärt Landrat Gerhard Radeck.

"Qualitativ hochwertige Kommunikationsplattform"


Innovative, zukunftsweisende Unternehmensideen, mit denen der Strukturwandel in der ehemaligen Braunkohleregion gelingt, spannen den Bogen zwischen dem Versuchslabor Digitaler Ackerbau und dem Gründer- und Unternehmerzentrum in der Alten Post in Helmstedt. „Wir bieten hier eine qualitativ hochwertige Kommunikationsplattform und schaffen auf diese Weise kurze Wege zu direkten Ansprechpartnern aus der Wirtschaftsregion“, so Thomas Klein, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH. Im neu eröffneten Zentrum stehen den Gründenden AnsprechpartnerInnen und eine optimale Infrastruktur zur Verfügung, um innovative/progressive Projekte zu entwickeln und Gründungsideen in die praktische Anwendung zu bringen. Mit der engen Abstimmung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH würden nachhaltige Rahmenbedingungen für einen ökonomisch und ökologisch erfolgreichen Strukturwandel geboten, ergänzt Dr. Alexander Göbel.


zum Newsfeed