Braunschweig

Digitaler Museumstag im Schlossmuseum Braunschweig

Trotz des digitalen Angebotes zum Internationalen Museumstag am 17. Mai habe das Schlossmuseum auch wieder regulär für Besucher geöffnet.

Das Schlossmuseum lädt ein zum virtuellen Museumstag.
Das Schlossmuseum lädt ein zum virtuellen Museumstag. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

13.05.2020

Braunschweig. Das Schlossmuseum Braunschweig beteiligt sich am 17. Mai mit neuen, digitalen Formaten am internationalen Museumstag: Neben einer digitalen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Gesellschaft der Freunde junger Kunst“ mit der Leiterin des Schossmuseums Dr. Ulrike Sbresny bietet das Schlossmuseum eine von Lyonel Feiningers Gemälde „Die kleine Försterei“ inspirierte Bastelanleitung an, die auch über den 17. Mai hinaus mit einfachen Materialien für kunstvolle Abwechslung in Zeiten von Corona sorgt. Dies kündigt das Schlossmuseum in einer Pressemitteilung an.


Das Teilen eines Bildes der eigenen Bastelei auf Instagram unter dem Hashtag #SchlossmuseumBraunschweig sei ausdrücklich erwünscht. Interessierte können beiden Formaten am 17. Mai auf den Social Media-Kanälen (Facebook und Instagram) des Schlossmuseums beiwohnen.

Digitaler Museumstag


Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage habe der internationale Museumsrat ICOM beschlossen, den diesjährigen Aktionstag ausschließlich digital zu zelebrieren. Museen sind aufgerufen, Themen und Inhalte aus der analogen in die digitale Welt zu verlängern. Unter dem Hashtag #MuseenEntdecken werden alle Angebote, auch die des Schlossmuseums Braunschweig, gebündelt.

Das Schlossmuseum Braunschweig ist auch vor Ort wieder zu den herkömmlichen Öffnungszeiten für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am internationalen Museumstag ist es von 10 bis 17 Uhr für Besucher zugänglich. Zu beachten seien die Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus.


zur Startseite