Wolfenbüttel

Disc-Golfer Marvin Tetzel auf Weltklasse-Niveau


In absoluter Topform präsentierte sich Wolfenbüttels bester Disc-Golfer, Marvin Tetzel, bei den ersten großen Turnieren des Jahres. Foto:
In absoluter Topform präsentierte sich Wolfenbüttels bester Disc-Golfer, Marvin Tetzel, bei den ersten großen Turnieren des Jahres. Foto: Foto: Stefan Brandes

Artikel teilen per:

19.05.2016


Wolfenbüttel. In absoluter Topform präsentierte sich Wolfenbüttels bester Disc-Golfer, Marvin Tetzel, bei den ersten großen Turnieren des Jahres. Bei den Konopiste Open in Tschechien, einem von nur fünf Turnieren der neu geschaffenen World Tour, erreichte der Tee-Timer im Feld der amerikanischen und finnischen Weltklassespieler den hervorragenden 15. Platz.

Damit war er zweitbester Deutscher hinter dem Sieger Simon Lizotte, der sich im Stechen gegen den Dänen Nybo und den vierfachen Weltmeister McBeth (USA) durchsetzte. "Das war der schönste Kurs, auf dem ich je gespielt habe, eines der besten Turniere überhaupt", schwärmt Tetzel über den Ausflug in den wunderbar gelegenen Park rund um ein königliches Jagdschloss 30 km südlich von Prag. Als Bonbon hat Wolfenbüttels Sportler des Jahres nun im Herbst sogar einen Startplatz bei den USDGC, den offenen amerikanischen Landesmeisterschaften, in der Tasche.

Den Hauptgrund, dass er mit der Weltspitze mithalten kann, kennt der 19-Jährige genau: "Endlich ist die Konstanz, die man bei diesen großen Turnieren einfach braucht, da." Das intensive Training ab März zahle sich nun ebenso aus wie die Tatsache, dass er sich mit den Scheiben seines Hauptsponsors komplett eingespielt habe. Beim großen deutschen Major-Tour-Turnier in Münster untermauerte der Lehramtsstudent dann seine Rolle als Kronprinz hinter "German Wunderkind" Simon Lizotte, der mittlerweile als Profi in den USA sein Geld verdient. Bis zwei Bahnen vor Schluss lag Tetzel im Finale sogar noch in Führung, dann hatte der Bremer das bessere Ende für sich. "Ich bin dennoch super zufrieden, irgendwann werde ich ihn schlagen", zeigt sich der Tee-Timer zuversichtlich.

Nächster Saison-Höhepunkt sind für Tetzel die 29. Berlin Open. Das international besetzte Teilnehmerfeld sei noch besser als im letzten Jahr, dennoch gebe es für ihn Mitte Juni nur ein Ziel: "Ich möchte meinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen."


zur Startseite