whatshotTopStory

Diskolos durch die Nacht – droht dem Funclub das Aus?

von Thorsten Raedlein


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

19.08.2014


Wolfenbüttel. Glaubt man den durch die Stadt ziehenden Gerüchten, muss die Diskothek "Funclub" zum Jahreswechsel schließen. Vermieter AVW soll den Mietvertrag zum Jahresende gekündigt und ein entsprechendes Gerichtsurteil dafür schon erstritten haben. Der aktuelle Funclub-Betreiber geht nach WolfenbüttelHeute.de vorliegenden Informationen aktuell dagegen vor. Gelingt es, vor Gericht, das Aus noch abzuwenden?

Zur Sache konkret äußern wollen sich beide Streitparteien momentan nicht. "Leider kann ich zum heutigen Zeitpunkt hierüber keine weiteren Angaben machen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis", erklärt AVW-Pressesprecher Dirsko von Pfeil. Auch von Funclub-Seiten kommt kein Dementi – aber auch – vermutlich aufgrund des laufenden Verfahrens – keine weitere Stellungnahme. Welche Pläne die AVW mit der jetzigen Disko-Fläche hat, möchte von Pfeil folglich auch nicht verraten. Früher soll es schon einmal Pläne gegeben haben, an der Stelle einen Wellnessbereich des Hotels zu schaffen. Allerdings erwiesen sich damals die nötigen Umbaumaßnahmen wohl als zu teuer.

Vermutlich versprechen sich die Hamburger mit einer Neuvermietung – an wen auch immer – aber in erster Linie höhere Erlöse. Wie aus sicherer Quelle zu erfahren war, hatte der frühere Funclub-Besitzer damals einen sehr günstigen Quadratmeterpreis für sein Objekt ausgehandelt. Nach dem Betreiberwechsel soll die AVW versucht haben, den Preis zu erhöhen. Die jetzigen Betreiber konnten sich dagegen aber erfolgreich vor Gericht wehren. Ist die Kündigung nun eine Retourkutsche gewesen? Immerhin: der frühere Betreiber soll Mietschulden gehabt haben; eine Kündigung aus diesem Grund könnte daher ebenso wahrscheinlich sein. Für viele Jugendliche aus Stadt und Landkreis wäre das Aus der Disko auf jeden Fall ein herber Verlust. Sie hoffen, dass es mit dem "Funclub" weitergeht.


zur Startseite