Sie sind hier: Region >

Diskussion: Intelligente Messsysteme – Fluch oder Segen?



Braunschweig

Diskussion: Intelligente Messsysteme – Fluch oder Segen?


Haus der Wissenschaft Braunschweig, Foto: Haus der Wissenschaft Braunschweig
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Foto: Haus der Wissenschaft Braunschweig Foto: Haus der Wissenschaft Braunschweig

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ bedeutet das schrittweise Aus für klassische Stromzähler. Ab 2017 sollen digitale Stromzähler – sogenannte „Smart Meter“ – den Stromverbrauch aufzeichnen und über das Internet direkt an die Energiekonzerne übermitteln. Dazu gibt es eine Diskussion am Donnerstag, dem 17. November 2016, ab 19 Uhr im Haus der Wissenschaft



Über Vorteile und mögliche Nebenwirkungen intelligenter Messsysteme diskutieren am 17. November 2016 im Haus der Wissenschaft Experten aus Messwesen, Industrie und Verbraucherschutz.

Das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ bedeutet für die deutschen Energieverbraucher und etwa für die Betreiber von Photovoltaikanlagen den baldigen Einzug intelligenter Messsysteme. Ab 2017 werden „Smart Meter“ – kommunizierende, digitale Stromzähler – zunächst für Großkunden Pflicht. Ab 2020 sollen sie auch bei privaten Haushalten eingebaut werden. Vorbei sind dann die Zeiten, in denen einmal im Jahr die Zählerstände abgelesen werden müssen, denn „Smart Meter“ leiten die Verbrauchswerte beispielsweise über das Internet direkt an die Energielieferanten weiter. Wie sicher sind also die gesammelten Daten? Wer kann auf sie zugreifen? Wie gefahrlos ist die Übermittlung der Daten über das Internet? Über diese und weitere Fragen zu intelligenten Messsystemen diskutiert Wissenschaftsjournalist Jens Lubbadeh am 17. November 2016 mit folgenden und Experten:


Dr. Helmut Többen, Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig, Fachbereichsleiter „Gase“

Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der Power Plus Communications AG, Mannheim


Prof. Dr.-Ing. Bernd Engel, Technische Universität Braunschweig, Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen

Dr. Thomas Engelke, Verbraucherzentrale Bundesverband, Berlin

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zur Veranstaltung sowie erste Statements der Experten finden Sie unter: www.hausderwissenschaft.org/tatsachen und www.hausderwissenschaft.org/smartmeter


Termin:

Intelligente Messsysteme – Fluch oder Segen?

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Diskussion

Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr

Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstr. 11

Der Eintritt ist frei


zur Startseite