Sie sind hier: Region >

DOKfilm im Roten Saal: Die grüne Lüge



Braunschweig

DOKfilm im Roten Saal: Die grüne Lüge


Die grüne Lüge. Foto: Verleih
Die grüne Lüge. Foto: Verleih

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Den Film "Die grüne Lüge" zeigt das Kulturinstitut im Zuge seiner Reihe "DOKfilm im Roten Saal" am 21. Juni um 19.30 Uhr. Darüber informiert die Stadt in ihrer Pressemitteilung.



Der österreichische Dokumentarfilmer Werner Boote setzt in dem Film seinen Diskurs über den ökologischen Zustand der Erde mit einer Feldforschung zum Thema Nachhaltigkeit fort. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf grüne Gütesiegel sowie Öko- und Sozialversprechen, mit denen die Industrie nach Meinung Bootes suggeriert, dass der Verbraucher die Umwelt retten könne. Mit Kathrin Hartmann, einer Expertin für "Greenwashing", hat Boote untersucht, wie "grün" diese Produkte wirklich sind. Der Begriff "Greenwashing" bezeichnet PR-Maßnahmen, die Unternehmen ein vermeintlich "grünes" Image verschaffen sollen.

Der Film knüpft an die vorhergehenden Produktionen Bootes, "Plastic Planet" und "Population Boom", an, die über Kunststoffmüll sowie Verteilungsungerechtigkeit und Überbevölkerung berichten. Eine Kartenbestellung per Telefon unter (05 31) 4 70 48 48 im Kulturinstitut oder online unter www.braunschweig.de/dok wird empfohlen. Der Preis für eine Karte beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro.


zum Newsfeed