Braunschweig

Dokumentarfilm „Dirty Games“ im Roten Saal

von Robert Braumann


Symbolfoto:  Sina Rühland
Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

15.08.2016




Braunschweig. In der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das städtische Kulturinstitut am Donnerstag, 18. August, um 19.30 Uhr, im Roten Saal im Schloss, Schlossplatz 1, den mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm "Dirty Games“. Karten sind für fünf Euro, ermäßigt vier Euro erhältlich. Eine Kartenbestellung im Kulturinstitut unter der Telefonnummer 470-4848 oder online unter www.braunschweig.de/dok wird empfohlen.

Der Film beleuchtet die dunklen und schmutzigen Seiten des Profisports. Für seine Recherchen ist der deutsche Fernsehjournalist Benjamin Best zwei Jahre lang um die Welt gereist. Episodenhaft lässt er Aussteiger und „Whistleblower“, die Einblicke in die Schattenseiten des Sports haben, zu Wort kommen.


zur Startseite