Sie sind hier: Region >

Dokumentarfilm im Roten Saal: "Wild Plants“ als Vorpremiere



Braunschweig

Dokumentarfilm im Roten Saal: "Wild Plants“ als Vorpremiere


Symbolbild Foto: pixarbay
Symbolbild Foto: pixarbay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. In der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das städtische Kulturinstitut am Donnerstag, 24. November, um 19.30 Uhr, im Roten Saal im Schloss, Schlossplatz 1, den Film "Wild Plants“ vor seinem offiziellen Kinostart als Vorpremiere.



Eine telefonische Kartenbestellung im Kulturinstitut unter der Telefonnummer 470-4848 oder online www.braunschweig.de/dok wird empfohlen. Karten sind zum Preis von fünf Euro, ermäßigt vier Euro erhältlich.

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht eine neue Gartenbewegung in Europa und den USA, die die Natur in die urbanen Räume zurückbringen will. Der Film führt zu einigen ausgewählten Projekten und Menschen, die für diese neue Bewegung stehen: Zu urbanen Gärtnern im postindustriellen Detroit, zum rebellischen Zürcher Wildpflanzen-Sammler und Koch Maurice Maggi und zu der innovativen landwirtschaftlichen Genfer Genossenschaft „Jardins de Cocagne“, auf Deutsch „Schlaraffenlandgärten". Alle porträtierten Aktivisten vereint die Überzeugung, dass ein Umgang mit Pflanzen ein Grundbedürfnis für ein erfülltes Leben sei.


zur Startseite