whatshotTopStory

Dominik Wydra wechselt zu Eintracht Braunschweig

Der zweitligaerfahrene Mittelfeldspieler freut sich das Team der Löwen in der neuen Saison zu ergänzen: "Ich möchte Vollgas geben!"

Dominik Wydra wechselt von Erzgebirge Aue an die Hamburger Straße.
Dominik Wydra wechselt von Erzgebirge Aue an die Hamburger Straße. Foto: imago images / Picture Point

Artikel teilen per:

20.07.2020

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat mit Dominik Wydra einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Der 26-jährige defensive Mittelfeldspieler unterschreibt bei den Blau-Gelben einen Vertrag bis 30. Juni 2022. Dies berichtet der Verein in einer Pressemitteilung.


Der gebürtige Wiener (21. März 1994, 1,88 Meter) durchlief nahezu die komplette Jugend bei Rapid Wien, ehe er nach 57 Partien bei den Profis (zwei Treffer), 2015 zum SC Paderborn wechselte, für die er 26 Mal im deutschen Unterhaus und im DFB-Pokal auflief. Nach einem Jahr in Ostwestfalen zog es Wydra zum VfL Bochum. Für den Club von der Castropper Straße absolvierte der Defensivakteur in der Saison 2016/2017 insgesamt 13 Begegnungen in der 2. Bundesliga. Im Sommer 2017 wechselte der österreichische Junioren-Nationalspieler zu Erzgebirge Aue. Für die Veilchen schnürte er sich 56 Mal die Schuhe, zudem gelang ihm ein Tor im Dress der Sachsen. Anfang Juli lösten Aue und Wydra den bis Ende Juni 2021 laufenden Vertrag auf, sodass der 26-Jährige ablösefrei an die Hamburger Straße wechselt.

„Wir sind froh mit Dominik Wydra einen weiteren zweitligaerfahrenen Spieler in unseren Reihen begrüßen zu können, der sowohl in der Dreierabwehrkette als auch im defensiven Mittelfeld agieren kann. Seine Qualitäten konnte er schon bei seinen vorherigen Stationen unter Beweis stellen“, sagt Sportdirektor Peter Vollmann.

Dominik Wydra ergänzt bei seiner Vertragsunterzeichnung: „Ich freue mich extrem auf die neue Aufgabe. Als gegnerischer Spieler bin ich mehrfach in Braunschweig aufgelaufen, die Spiele bei der Eintracht waren immer richtig cool. In den nächsten beiden Jahre möchte ich Vollgas geben und alles reinhauen, dass die Saison erfolgreich endet und wir möglichst früh den Klassenerhalt schaffen.“



zur Startseite