Sie sind hier: Region >

Dorstädter Schützen feiern Jahresabschluss



Wolfenbüttel

Dorstädter Schützen feiern Jahresabschluss


Bei den Dorstädter Schützen wurde zum Jahresabschluss noch einmal geschossen. Foto: Privat
Bei den Dorstädter Schützen wurde zum Jahresabschluss noch einmal geschossen. Foto: Privat Foto: mazuga

Artikel teilen per:

Dorstadt. Jedes Jahr feiern die Dorstädter Schürzen ihr Weihnachtskaffee. Dabei werden auch Pokale ausgeschossen.



Wie jedes Jahr wird der Meyer-Pokal (es ist ein gestifteter Wanderpokal) ausgeschossen und beim Weihnachtskaffee vergeben. Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Schützen die es versucht haben, aber wie bei jedem Sportwettbewerb, kann es nur einen Sieger geben. Der Stifter eines Pokals bestimmt ja die Regeln, nach denen ausgewertet wird. Und bei diesem Pokal zählt der beste Streifen und hier wird auch die Zehntelwertung berücksichtigt. In diesem Jahr konnte unser Schützenbruder Frank Marheineke diesen Pokal mit einem Ergebnis 101,6 Ringen gewinnen. Knapp gefolgt von Natalia Matzuga, die mit 100,6 Ringen den 2. Platz belegte und den 3. Platz errang Holger Loest mit einem Ergebnis von 97,5 Ringen.

Sieger des Matzuga-Damenpokal


Auch dieser Pokal ist ein Wanderpokal der schon seit 2002 ausgeschossen wird. Hier bestimmt der Stifter nach Abschluss des Schießwettbewerbs einen beliebigen Teiler, ohne selbst die tatsächlichen Schießergebnisse zu kennen. So haben auch mal Schützenschwestern und Schützenbrüder die Chance einen Pokal zu gewinnen, die nicht ständig Spitzenergebnisse liefern. In diesem Jahr wurde ein Teiler von 210 vorgegeben. Mit einer Differenz von lediglich 6 Teiler (Ergebnis 216 Teiler) gewann diesen Pokal in diesem Jahr Natalia Matzuga, gefolgt von Manuela Deppermann mit einer Differenz von 119 Teiler (Ergebnis 329 Teiler).

Allen Gewinnern sei nochmals herzlich zum Sieg gratuliert, und allen teilnehmenden Schützen möge der olympische Gedanke begleiten. Dabei sein ist Alles, und neues Jahr, neuer Versuch, neues Glück. Und eventuell heißt es dann: „And the winner is…“,


zur Startseite