whatshotTopStory
videocamVideo

Dr. Andrea Hanke blickt auf ihre Zeit in Braunschweig zurück

von Nick Wenkel


Dr. Andrea Hanke berichtet unter anderem über die Entscheidung die Löwenstadt zu verlassen. Fotos/Videos: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

18.02.2018

Braunschweig. Im Oktober 2014 wurde Dr. Andrea Hanke für eine Amtszeit von acht Jahren als Stadträtin für das Sozial-, Schul-, Gesundheits- und Jugenddezernat gewählt. Nun, über drei Jahre nach der Wahl, hisst die Sozialdezernentin die Segel. Sie zieht es in ihre Geburtsstadt Hannover. Im Interview mit regionalHeute.de blickte sie auf ihre Amtszeit zurück.



In Hannover wird Dr. Andrea Hanke das Dezernat für Soziale Infrastruktur übernehmen. Ab wann genau, kann sie allerdings noch nicht sagen. Hanke geht jedoch davon aus, dass dies in den kommenden Monaten der Fall sein wird.


Zahlreiche Themen hat die Sozialdezernentin seit ihrem Amtsantritt 2015 begleitet. Eines, und das wahrscheinlich auch arbeitsintensivste Thema, war dabei die Unterbringung der geflüchteten Menschen. Ganz besonders stolz ist Hanke dabei auf das in kurzer Zeit erarbeitete Standortkonzept und den Aufbau der acht Wohnstandorte.

Dr. Andrea Hanke über ihre Amtszeit in der Löwenstadt




Auch wenn Dr. Andrea Hanke ihren Arbeitsplatz bald in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat, blickte sie im Interview mit regionalHeute.de auf die Zukunft der Löwenstadt. Braunschweig sei eine „unwahrscheinlich dynamische Stadt", in der sich momentan ganz viel entwickle. Gerade hinsichtlich des Wissenschaftsbereiches hoffe sie, dass die Stadt den Entwicklungsprozess weiter nach vorne treibt.

Die Sozialdezernentin über die Zukunft der Stadt Braunschweig



zur Startseite