whatshotTopStory

Dr. Mark Jäger ist neuer Chefarzt der Chirurgie

von Bernd Dukiewitz


Thomas Pink begrüßt Dr. Mark Jäger als neuen Chefarzt der Chirurgie. Foto: Bernd Dukiewitz
Thomas Pink begrüßt Dr. Mark Jäger als neuen Chefarzt der Chirurgie. Foto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

06.12.2016

Wolfenbüttel. Im Klinikum Wolfenbüttel gibt es einen neuen Chefarzt für die Allgemein-, Viszeral und Minimal-Invasive Chirurgie - Dr. Mark Jäger aus Hannover. Er folgt Prof. Dr. Heinrich Keck, der kürzlich in den Ruhestand verabschiedet wurde.



Jäger blickt freudig auf seine neue Arbeit: "Ich wollte den Job hier unbedingt haben. Nach meiner Hospitation war für mich klar, dass vor Ort alles passt. Prof. Dr. Keck hat mich in dem Prozess sehr freundschaftlich begleitet". Der 45-Jährige glückliche Familienvater von drei Kindern war der Wunschkandidat des Klinikums. "Dr. Jäger ist ein toller Nachfolger für Prof. Dr. Keck, der zudem eine große Expertise mit sich bringt. Sein Ruf ist bis über Hannover hinaus sehr positiv", erklärte Axel Burghardt, Geschäftsführer des Klinikums. "Er hat ein tolles Team übernommen, dass er von nun an gut führen wird".

Wolfenbüttel bereits aus Studium bekannt


Mit der Stadt Wolfenbüttel verbindet Jäger einige schöne Erinnerungen: "Zu meiner Studienzeit war ich öfters hier und habe Kollegen besucht und habe auch bis heute Freunde hier". Für die Zukunft wünscht sich Jäger vor allem eines: "Kommunikation ist wichtig. Wir wollen miteinander reden und nicht über einander. Nur wenn wir Prozesse gemeinsam hinterfragen, können wir auch als Team wachsen".

Zielsetzung für die Zukunft ist es, dass minimal-invasive Eingriffe in der gesamten Bauchchirurgie etabliert werden. "Wir planen im Team, dass die komplexen Eingriffe im Skills-Lab trainiert werden, um sie mit höchstmöglicher Sicherheit am Patienten durchführen zu können".


zur Startseite