Sie sind hier: Region >

Drache verfängt sich in Stromleitung und gefährdet Kinder



Braunschweig

Drache verfängt sich in Stromleitung und gefährdet Kinder


Ein herrenloser Drache verfing sich in einer Starkstromleitung. Die von der 110 kV-Leitung herunter hängende Drachenschnur gefährdete möglicherweise spielende Kinder. Symbolfoto: Anke Donner
Ein herrenloser Drache verfing sich in einer Starkstromleitung. Die von der 110 kV-Leitung herunter hängende Drachenschnur gefährdete möglicherweise spielende Kinder. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Samstagnachmittag wurde der Leitstelle ein Lenkdrachen gemeldet, der sich einer Überland-Starkstromleitung mit verfangen hatte. Da die Schnur noch vom Lenkdrachen herunter bis auf die Wiese hing, ging davon eine erhebliche Gefahr für jeden aus, der aus Neugier oder beim Spielen die Drachenschnur hätte berühren wollen.



Wie die Feuerwehr Braunschweig weiter mitteilte, bestand eine große Gefahr für Kinder, da sich in unmittelbarer Nähe ein Reiterhof und ein gut besuchter Spazier- und Erholungsweg befindet.

Die eingesetzte Ortsfeuerwehr Querum sperrte eine Zone um den Gefahrenbereich herum großzügig ab und ließ über die Leitstelle Fachkräfte von BS|Energy zur Einsatzstelle entsenden. Da BS|Energy die Überwachung der Einsatzstelle bis zum Eintreffen des Betreibers der Überlandleitung übernahm, konnte die Ortsfeuerwehr für die Übernahme möglicher weiterer Einsätze aus diesem Einsatz entlassen werden. Der Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft von Passanten war es zu verdanken, dass die Gefährliche Situation entdeckt, gemeldet und dadurch schnell entschärft werden konnte, ohne dass jemand zu Schaden kam


zur Startseite