whatshotTopStory

Dramatische Lage im Tourismus: Auch im Mai übernachteten fast 70 Prozent weniger Gäste in Niedersachsen

Das Coronavirus trifft die Tourismusbranche hart. Die Auswirkungen der Pandemie schlagen auf das anteilige Jahresergebnis durch: Die Anzahl der Gäste hat sich fast halbiert im Gegensatz zum Vorjahr.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

28.07.2020

Hannover. Der niedersächsische Tourismus wurde auch im Mai deutlich durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, kamen im Mai mit knapp 382.000 Gästen insgesamt 75,4 Prozent weniger nach Niedersachsen als im Mai des Vorjahres. Die Zahl der Übernachtungen ging um 68,6 Prozent auf annähernd 1,4 Millionen zurück. Noch deutlicher sank die Zahl der Gäste aus dem Ausland. Im Vergleich zum Mai des Jahres 2019 sank ihre Zahl um 93,0 Prozent auf rund 11.000. Die ausländischen Gäste buchten im Mai dieses Jahres gut 47.000 Übernachtungen, ein Rückgang um 87,6 Prozent im Vergleich zum Mai des Vorjahres.


Während Hotels im Mai einen Rückgang bei der Zahl der Übernachtungen von 81,3 Prozent zum Vorjahresmonat auf fast genau 250.000 Übernachtungen verkraften mussten, kamen die Campingplätze vergleichsweise ‚glimpflich' davon. Hier war im Mai ein Rückgang bei der Zahl der Übernachtungen um ‚nur' 10,7 Prozent auf über 442.000 zu verzeichnen.

Die Corona-Auswirkungen schlagen immer deutlicher auf das anteilige Jahresergebnis durch. Gegenüber dem Vorjahr hat sich in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 die Zahl der Gäste mit nahezu 2,6 Millionen fast halbiert (-53 Prozent). Entsprechend sank auch die Zahl der Übernachtungen deutlich um 50,7 Prozent auf fast 7,7 Millionen.



zur Startseite