Salzgitter

Drei Einsätze: 22-Jähriger randaliert und beleidigt Polizei


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

26.02.2017

Salzgitter. Am heutigen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr wurde die Polizei bereits zum dritten Mal in derselben Nacht wegen eines 22-Jährigen gerufen, der randalierte. Der junge Mann beschimpfte die Beamten und wehrte sich.


Bereits gegen 02.30 Uhr verursachte ein alkoholisierter 22-Jähriger einen Polizeieinsatz, als er vor der Wohnung seiner Mutter randalierte. Vor Ort konnte er nicht mehr angetroffen werden. Kurze Zeit später kam es zu einem erneuten Polizeieinsatz in gleicher Angelegenheit. Hier wurde der 22-Jährige zusammen mit seinem Bruder angetroffen. Beiden wurde ein Platzverweis für den Bereich ausgesprochen, dem sie zuerst auch nachgekommen sind. Circa eine halbe Stunde später folgte der dritte Polizeieinsatz, bei dem die eingesetzten Beamten durch den 22-Jährigen massiv mit Worten beleidigt und körperlich angegangen worden sind. Der 22-Jährige sollte zur Durchsetzung des Platzverweises dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, indem er versuchte, nach den Polizeibeamten zu treten und sie anzuspucken. Auch während des Transportes zur Dienststelle hielt er den Widerstand aufrecht. Dabei wurde ein Ausrüstungsgegenstand eines Polizisten beschädigt. Verletzungen blieben zum Glück aus. Dem 22-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und er durfte den Rest der Nacht im Gewahrsam der Polizei verbringen. Des Weiteren wurden Strafverfahren wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.


zur Startseite