Sie sind hier: Region >

Drei Theatertage in Dettum



Wolfenbüttel

Drei Theatertage in Dettum


Fotos: Privat
Fotos: Privat

Artikel teilen per:




Dettum. Am vergangenen Wochenende wurde in Dettum Theater gespielt. Rund fünfhundert Gäste erlebten drei Theatertage im restlos ausgebuchten Beeke-Hus.

In den szenischen Stücken, servierten die Ensemblemitglieder: Ferdinand Berkelmann, Rita Bosse, Martin Cachej, Astrid Dube, Hilmar Dube, Renate Gild-Dietzsch, Christian Hecker, Sylke Hindermann, Frauke Pröve, Bernhard Tammen, Petra Maste-Tammen, Thomas Redecke, Dieter Rösler und Petra Scharge sowie Kerstin Kawa als Souffleuse, Geschichten zwischen „Beziehungsfrust und Fleischeslust“. Persifliert, überspitzt, überdreht und doch irgendwie genauso aus - mitten aus dem Leben gegriffen. Den Sketchen wurde wie nebenbei auch eine Prise Dettumer Lokalkolorit beigemischt: Zu sehen in der Requisite, zu hören in kleinen Sticheleien und Randbemerkungen. So interviewte eine Reporterin der „Beeke-Bild“ ein Goldhochzeitspaar. Mit großer Spielfreude und komödiantischen Höchstleistungen untermauerte das Dettumer Theaterensemble seine Thesen in Sachen „Beziehungen“. Die Spielerinnen und Spieler des Ensembles füllten ihre Rollen perfekt aus. Dafür gab es große Beifallsbekundungen, Bravo-Rufe und die Forderung: „Mehr davon im nächsten Jahr!“


Am Ende der diesjährigen Aufführung dankte Spielleiter Hilmar Dube, im Namen des Ensembles dem Pfarrverband Dettum, sowie dem ehrenamtlichen Unterstützerteam, das für den Bühnenaufbau und die Bühnentechnik zuständig war. „Ohne deren und den Einsatz vieler anderen Helferinnen und Helfer, könnten wir die Dettumer Theatertage nicht durchführen“, so Dube.


zur Startseite